Herr der Ringe


  • Dieses Jahr geht es wohl mit den Dreharbeiten zu der "Herr der Ringe"-Serie los. Auf Prime sollen insgesamt 5 Staffeln erscheinen, gewünscht ist wohl eine ähnliche Qualität (und ein ähnlicher Erfolg) wie bei Game of Thrones.


    Detailliertere Informationen sind hier zu finden:

    https://www.chip.de/news/Herr-…ten-Folgen_162028867.html


    Ich bin auf jeden Fall auf die Resultate gespannt.

  • Die Geschichten um Erschaffung und Verteilung der Ringe wären interessant.


    Aragorns Vorgeschichte/Flucht nach Imladris würde mich jetzt nicht sonderlich reizen, zumal die Liebesgeschichte Arwen-Aragorn dann wohl ziemlichen Raum einnehmen dürfte.

  • Irgendwie ist für mich das Thema totgeritten. Ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein Publikum bis zum Umfallen gemolken werden soll.

    Kann man sicher so sehen, aber andererseits mit welchem Remake, Reboot, x-ten Staffel ja letztendlich mit jeder Serie eines kommerziellen Senders ist das denn anders? Es soll immer ein Publikum gefunden und "gemolken" werden.


    Ich persönlich sehe es so, dass wir (als Publikum) garnichts zu verlieren haben:


    Vielleicht wird die Serie ein Meisterwerk, ein würdiger Eintrag ins Herr der Ringe Universum, ein Quell endloser Freude.


    Vielleicht wird es eine einigermaßen passable Fantasyserie, die man sich mal zwischendurch anschauen kann, wenn man nix besseres zu tun hat.


    Vielleicht wird es ein totaler Flop mit dem Amazon einen riesigen Verlust einfährt, so viel das sich Amzons totale Weltherrschaft um mindestens 5 Jahre verschiebt.


    Also für mich zumindest eine Win-Win-Win Situation.

  • Also für mich zumindest eine Win-Win-Win Situation.

    Sehe ich nicht ganz so positiv. Durch den hohen Kaufpreis und das hohe Budget hat Amazon schon einige Serien eingestellt, und es zeichnet sich ab, das kleine besondere Serien wie z. B. "Mozart in the Jungle" und einige weitere deswegen eingestellt werden. Was ich als Freund solcher kleinen Serienperlen sehr schade finde. Wenn die Serie groß floppt, werden sich auch viele in Arbeit befindlicher Fantasyserien (davon gibt es aktuell ja viele) wieder eingestellt, weil die Produzenten dann kalte Füße bekommen. Das könnte aber auch schon nach Netflix' "The Witcher" passieren, sollte die Ende diesen Jahres floppen.


    Kann aber natürlich auch ganz anders kommen, und wir erhalten einige tolle Fantasyserien, und nicht so einen Murks wie "Shannara".

  • Pogopuschel : Es ist natürlich schade wenn, kleine Serienperlen eingestellt werden, aber ich denke die sind sowieso immer akut von Ende bedroht weil sie leider oft auch nur eine kleine Zuschauerzahl haben. Klar der aktuelle Fantasyboom wird irgendwann entweder abflauen oder mit einem Knall zu ende gehen und ich hoffe ebenso das dabei ein paar ordentliche Serien rauskommen.

    Ach ja, "Shannara" fand eigentlich ziemlich gut, man muss sich halt auf diesen, ich sag mal "MTV-Style" einlassen können.

  • Kann man sicher so sehen, aber andererseits mit welchem Remake, Reboot, x-ten Staffel ja letztendlich mit jeder Serie eines kommerziellen Senders ist das denn anders? Es soll immer ein Publikum gefunden und "gemolken" werden.


    Ich persönlich sehe es so, dass wir (als Publikum) garnichts zu verlieren haben:

    Ich sehe das anders, in einem grösseren Rahmen. Wenn z.B. ein genialer Regisseur wie David Cronenberg oft Jahre benötigt, um irgendwie seine Projekte zu finanzieren, während Remakes, Reboots und Endlosserieen das Geld förmlich nachgeworfen wird, dann dreht sich mir schon der Magen um. Film ist für mich (wie auch Literatur und Musik) Kunst. Kunst soll nicht hauptsächlich kommerziell sein. Natürlich wird man mit Egotrips selten seine Investition zurückbekommen, aber es geht hier ja auch nicht um eine schwarz weisse Betrachtung. Ich finde, Produzenten sollen neue Dinge finanzieren. Auch damit kann man Geld verdienen, wenn es gut gemacht ist.


    Was deinen zweiten Punkt betrifft, hat man doch was zu verlieren: Zeit, die man für die Sichtung benötigt. Für mich ist Zeit das kostbarste Gut im Universum. Alles nimmt einem Zeit weg, nichts gibt sie einem zurück, und wir verschwenden sie mit unnützen Dingen wie z.B. besagte Reboots, Remakes und Endlosserien. Wäre ich nicht ein Fantasy-Fan, würde ich die Serie einfach ignorieren, da ich das aber nicht kann, bin ich gezwungen, mir zumindest die ersten Folgen anzusehen. Daher nervt es mich so sehr, wenn Produzenten melken.

  • HarryW : Ich glaube, dass Kunst nicht hauptsächlich kommerziell sein soll, ist ein frommer Wunsch. Denn der Kommerz ist in unserer Zeit der größte Antrieb, auch für Kunst. Hier ist das Geschick des Künstlers gefragt, Nischen zu finden in denen er sein Werk verwirklichen kann, zum Beispiel hat ja der erste Netflix-Boom durchaus die ein oder andere kreative Serie hervorgebracht. Klar ein Megaprojekt bindet finazielle Mittel, was aber nicht unbedingt bedeuten muss, dass dieses Geld ansonsten in was Sinnvolleres investiert werden würde. So schlimm ist der Kommerz auch nicht, als zum Beispiel die Bildung und Erbauung der Werktätigen die einzige (zumindest erlaubte) Motivation für Kunst war, ist die Ausbeute an genießbarer Kunst eher Mau gewesen. Sicher, da gab es auch einige Perlen aber insgesamt glaub ich gewinnt doch der Kommerz.

    Ach ja, übrigens Danke für die Disskussion, so macht ein Forum spass. Eine Antwort zu schreiben erfordert natürlich etwas Zeit und Mühe. Womit mir bei deinem zweiten Punkt wären, da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen, Zeit ist wirklich das kostbarste überhaupt. Wobei es dir natürlich auch bei einem total neuem Serienkonzept passieren kann das es Mist und somit Zeitverschwendung ist. Ich hab inzwischen ein ganz gutes Gespür beim Sichten von Serien entwickelt, meist reichen mir ein paar Ausschnitte aus den ersten Folgen um zu entscheiden ob ich sie mag oder nicht.

  • Ich sehe es da teilweise wie Harry, aber gleichzeitig auch von der anderen Seite des Spiegels.

    Zeit ist auch für mich das kostbarste Gut überhaupt und ich gebe es zu: Je älter ich werde, umso höher mein persönlicher Wechselkurs.

    Aber so geht es auch anderen, also Künstlern und Produzenten. Auch sie investieren Zeit in ihre Werke und wollen dafür etwas zurück haben. In der Regel Kaufkraft. Und daher setzen viele lieber auf sichere Projekte mit sichere Rendite (an der oftmals ja auch noch weitere Abhängige mit beteiligt sind).
    Ist nicht schön, aber nachvollziehbar.


    Daher sind Serien und Kino für mich keine Kunst, sondern Unterhaltungsprodukte.

    Kunst ist etwas für Idealisten.

    ;)

  • Imdb-Infoseite: https://www.imdb.com/title/tt7631058/


    Die Dreharbeiten haben Anfang 2020 begonnen, aber es gibt noch kein Startdatum. Ich schätze Ende 2021 oder 2022.


    Es wurde heute eine offizielle erste Synopsis der TV Serie verkündet, leider nicht sehr aussagekräftig:


    "Die kommende Serie von Amazon Studios bringt zum ersten Mal die heldenhaften Legenden des sagenumwobenen Zweiten Zeitalters der Geschichte von Mittelerde auf die Bildschirme. Das epische Drama spielt Tausende von Jahren vor den Ereignissen von J.R.R. Tolkiens Der Hobbit und Der Herr der Ringe und nimmt die Zuschauer mit in eine Ära, in der große Mächte geschmiedet wurden, Königreiche zu Ruhm aufstiegen und in den Ruin stürzten, unwahrscheinliche Helden auf die Probe gestellt wurden, die Hoffnung am seidenen Faden hing und der größte Bösewicht, der jemals Tolkiens Feder entsprungen ist, drohte, die ganze Welt in Finsternis zu hüllen. Die Serie beginnt in einer Zeit des relativen Friedens und folgt einem Ensemble von bekannten und neuen Figuren, die sich dem lange befürchteten Wiederauftauchen des Bösen in Mittelerde stellen. Von den dunkelsten Tiefen des Nebelgebirges über die majestätischen Wälder der Elbenhauptstadt Lindon bis hin zum atemberaubenden Inselreich Númenor werden diese Königreiche und Figuren ein Vermächtnis hinterlassen, das noch lange nach ihnen weiterlebt."

  • Ach, da ist es. Hab den älteren Thread beim Erstellen gesucht, aber nicht gefunden. Danke für's Zusammenlegen.


    Zitat

    Also pflügt man durchs Silmarillion.

    Soweit ich verstanden habe, nicht. Aber ich kenne mich bei der LotR-Lore auch zu wenig aus.