Beiträge von Belcampo

    Hab mir die Serie jetzt am Drei-Königs-Tag angeschaut und hat mit gut gefallen. Ok ist kein neues Game of Thrones aber muss ja auch nicht reicht völlig wenns eben "Der Witcher" ist. Die Kritik "zu verwirrend kann ich nicht ganz nachvollziehen, bin ohne Vorkenntnisse jedenfalls gut zurecht gekommen.

    Amüsant fand wie schon im Vorfeld über Henry Cavill lamentiert wurde und siehe da passt anscheinend doch ganz gut.

    Ach ja den "Knödelbarden" fand ich ganz witzig. Freu mich jedenfalls schon auf die zweite Staffel.

    Für sich allein genommen ist der Reisebericht (wie delijha schon schrieb) tatsächlich recht langweilig. Im Kontext mit der Kurzgeschichte fand ich ihn aber durchaus bereichernd, da Blackwood bei "Die Weiden" eben viel auf reale Erfahrungen und Erlebnisse zurückgegriffen hat und man durch seinen Bericht Schritt für Schritt nachvollziehen kann, was ihn im Einzelnen zu der Geschichte inspiriert hat. Er stellt quasi eine Art Making-of dar.

    Man muss aber natürlich an so etwas interessiert sein und Fan der Geschichte/des Autors sein, um das zu mögen.

    Danke für die "Warnung", bin kein riesiger Blackwood-Fan, eher interessierter Gelegenheitsleser. Ich glaub aber der Bericht ist für mich doch Interessant.

    Bin nicht so der Lyrik-Freund, mit der großen Ausnahme Gottfried Benn, seine "Morgue"- Gedichte zum Beispiel passen auch thematisch hierher. Grundsätzlich liegt mir expressionistische Gedichte eher, ich finde die haben nicht so den Hang ins Pathetische abzudriften wie "normale" Gedichte.

    Fand den Trailer nicht unbedingt abschreckend und Nicolas Cage hat (auch wenn seine besten Zeiten wohl vorbei sind) schon Format. Werd dem ganzen definitiv eine Chance geben, wenn ich dazu komm.

    Habe einiges Schlechtes über das "Friedhof der Kuscheltiere"-Remake gelesen, ihm aber trotzdem jetzt mal eine Chance gegeben.

    Ich muss vielleich dazu sagen, abgesehen davon das mir der Ramones-Song noch immer im Ohr ist (hör ich auch ab und zu ganz gern), wusste

    ich vom Original-Stoff nicht mehr viel. Ich kann nicht mal mehr sagen ob ich das Buch gelesen oder den alten Film gesehen habe (vielleicht beides /keines von beiden?)

    War vielleicht aber auch ganz gut, so war ich unbelastet.

    Und ich muss sagen, das war ein netter kleiner Horrofilm, der hat sicher nicht das Zeug zum Klassiker aber das ist auch ok, einmal anschauen und gut ist es.

    Handwerklich wurde sauber gearbeitet und alles was man von eine Standard-Horrofilm erwartet ist dabei. Die Schauspieler sind ganz passabel, besonders John Lithgow fand ich gut.

    Ingesamt würd ich sagen 3 von 5 wiederauferstanden Katzen.

    Ja das siehst Du falsch. Ältere Menschen leben bis zu ihrem Tod. Passiert Dir auch. Bestimmt freust du Dich dann auch über derartige Sprüche.

    Ich seh noch was nicht, nämlich einen Grund zu moralisieren, insbesondere da besagte Personen quicklebendig sind.

    Aber gut ein jeder wie er mag, schönen Abend noch.