Beiträge von Royston Vasey

    Mochtest du denn irgendwann mal andere Bücher von Straub? Ich hatte in grauer Vorzeit ein, zwei Romane angefangen und gemerkt, dass das einfach nicht mein Ding ist.

    Seine Zusammenarbeit mit King "Der Talisman" hatte mir damals gut gefallen. Und einen anderen Roman, dessen Titel mir nicht mehr einfällt, hat mir vor zig Jahren auch ganz okay gefallen.


    Andreas: Hast du den Roman damals im Original oder in der Übersetzung gelesen? Vielleicht liegt es nämlich wirklich an der grottigen Übersetzung. Alleine der Begriff "Altherrengesellschaft" hat schon weh getan. Ich bin aber wirklich überrascht, dass dir der Roman gefallen hat. Du bist ja doch nicht immer leicht zu beeindrucken. Mit Nevill bist du ja z. B. nie warm geworden. Da wundert es mich wirklich, dass du diesen Roman hier als "lesetechnische Offenbarung" bezeichnest. Für mich war das vor allem unstrukturiertes Durcheinander. Zusammenhänge waren ziemlich unlogisch konstruiert und die Charakterbildung nicht vorhanden. Es wurden zwar zig Namen in den Raum geworfen, aber die Personen dahinter waren allesamt austauschbar.


    Ich habe noch "Hauch des Drachen" und "Julia" im Regal stehen. Die sind nun erstmal wieder ganz nach hinten verschwunden.

    Warum solltest du das aus der Liste streichen? Gab ja wahrscheinlich eine Abstimmung und es ist ja keine Liste mit ausschließlich meinen Lieblingsbüchern. ^^


    Wobei die Liste zum Ende hin bzgl. der Relevanz doch eher der Zeit der Abstimmung geschuldet zu sein scheint. Evil und Die Insel sind damals welche der ersten Romane unter Heyne Hardcore gewesen. Rückblickend gibt es von Laymon deutlich besseres.

    Die für mich interessantesten Bücher aus der Liste hatte ich bereits gelesen. Allerdings hatte ich noch Straubs "Geisterstunde" in der Übersetzung von Hanna Molden im Kellerregal. Nachdem mein erster Versuch in dieser Kategorie mit "Das Haus" ja in die Binsen ging, konnte es eigentlich nur besser werden... Und schon hab ich wieder den Zonk gezogen.


    Ich weiß nicht, was ich schlimmer fand. Die dümmliche Geschichte, die sich wie Kaugummi gezogen hat und welche permanent künstlich verlängert wurde, oder die vollkommen vergurkte Übersetzung. Dabei waren die ersten 100 Seiten noch ganz okay. Altbacken, aber immerhin noch nicht so kacke wie das, was da noch kommen sollte. Die Story war vollkommen unstrukturiert und eigentlich auch gar nicht vorhanden. Hier hat gefühlt ein 10jähriger versucht, einen King-Roman zu kopieren. Ohne Händchen für Story, Charaktere und Setting. Hinzu noch die hölzernen Sätze, die teils keinen Sinn ergaben oder auch zig Mal ins Leere gelaufen sind. Wenn man ausschließlich diesen Roman herauspickt muss man leider feststellen, sowohl Autor als auch Übersetzer haben ihren Beruf verfehlt. Ich frage mich echt, wieso dieses Buch auf der Liste gelandet ist. Es ist einfach nur vollkommener Müll. Definitiv eines der schlechtesten Bücher, was mir untergekommen ist. Eigentlich wollte ich das Buch schon ab ca. Seite 150 / 200 in die Ecke pfeffern. Da ich aber schon ein anderes Buch in dieser Kategorie abgebrochen hatte, zwang ich mich zum weiterlesen. Ich hatte tatsächlich körperliche Schmerzen dabei. Die letzten 100 Seiten konnte ich das Geseiere nur noch quer lesen. Schlussendlich für mich wieder mal der Beweis, Schrottbücher frühzeitig abzubrechen und die doch knappe Lebenszeit nicht mit Müll zu verschwenden.


    Sollten während der Corona-Problematik meine Klopapiervorräte aufgebraucht sein, wäre mir mein Hintern noch zu schade, ihn mit diesem Altpapier abzuwischen.


    Schulnote: 6

    Glückwunsch! Wobei ich irgendwann um die #360 / 370 ausgestiegen bin. Mir waren das irgendwie zu viele Autorenwechsel, viele Romane sehr hölzern geschrieben und die Handlung mit dem erneuten Zeitsprung in meinen Augen einfallslos. Ich denke aber gerne vor allem an die ersten 200 Hefte zurück.

    Star Wars 9? Sicher? ^^


    Der Disney Streaming Dienst wird die Serie übrigens auch in Deutschland im wöchentlichen Rhythmus zeigen. Das ist schon sehr zeitgemäß. ^^ Ich hab mich übrigens von keinem der aktuellen Lockangebote verführen lassen. Einen Rest Selbstachtung habe ich mir erhalten.

    Ich spreche dem Buch seine künstlerische Qualität vor allem wg der Struktur gar nicht ab. Dennoch ist es einfach nicht wirklich gut geschrieben. Für mich ein Fall von Optik vor Inhalt, auch wenn die Optik kreativ ist.


    Da ist mir die These deutlich zu einfach, dass man sich als Leser drauf einlassen muss und viel gefordert wird. Sowas geht auch auf unterhaltsamere Weise. Für mich lediglich ein künstlicher Hype, der vor allem der Optik geschuldet ist.

    Das Buch schlummert als HC bereits seit vielen Jahren im SUB. Für die Challenge habe ich es mir dann nun aus dem Schrank gezogen. Bislang habe ich mich nie so wirklich drangetraut. Ein bischen drin herumgeblättert hatte ich allerdings immer wieder. Alleine die Optik mach viel her und lässt ein außergewöhnliches Leserlebnis erwarten. Zudem hagelte es in der Vergangenheit ja so gut wie ausschließlich Lobpreisungen. Also frisch ans Werk... und auf Seite 40 abgebrochen und wieder in den Schrank gestellt.


    Ernsthaft? Eines der einflussreichsten Werke? Das kann nur der Haptik und der Optik geschuldet sein. Wobei letztere mir das Lesen schon schwer machte. Courier New eignet sich für mich überhaupt nicht. Ich bin aus jeder einzelnen Zeile geflogen und hab mich nur schwer zurechtgefunden. Das Geblubber des einen Protagonisten empfand ich zudem als nervend und ermüdend. Das Geschreibsel des großen Zampano war ähnlich anstrengend. Da habe ich mich immer wieder ertappt, den Text nur noch zu überfliegen oder querzulesen. Ich wiederhole: 40 Seiten. Das Buch hat fast 800! Hat das tatsächlich jemand komplett gelesen? Inklusive der beknackten Fusszeilen?


    Ich fasse zusammen: Die Texte langweilig oder anstrengend geschrieben. Die Optik für mich komplett lesefeindlich aufgrund der gewählten Schrifttypen. Da ich noch nicht mal 10 % gelesen habe, verbietet sich hier eine Schulnote (abgebrochene Bücher haben aber selten etwas positives wie eine 6+ verdient... ;)). Ich werde mir dann für die Challenge in dieser Kategorie noch etwas anderes heraussuchen. Wobei Challenge trifft es bei diesem Drissbuch schon ziemlich genau...