• Der Film wurde ja ziemlich gehypt, der Trailer sieht mMn aber nach einem ziemlich uninspirierten Backwood-Slasher bzw. einer 08/15 "Texas Chainsaw Massacre"-Hommage aus. Zwei Dinge lassen "X" dann aber doch wieder interessant werden: Der Film kommt von A24, die eigentlich immer Qualität abliefern und die großartige Mia Goth (Nymphomaniac, Suspira, High Life) spielt mit. Ach so, der Score von Tyler Bates und Chelsea Wolfe ist auch ganz nett. Wenn der Stream kommt, werde ich ihn mir also vielleicht mal ansehen.

    War schon jemand im Kino?

  • War schon jemand im Kino?

    Bei A24 gehe ich sofort mit. Mir hat der Trailer durchaus gefallen, auf Night Visions hab ich ihn nicht geschaut, weil das clashte. Jetzt gucke ich grad und muss ihn im Kino verpasst haben, argh, der spielte ne ganze Weile. Also: Warten, bis der irgendwo steht oder im TV kommt ... [LiZ]


    Mit viel Glück ist das nämlich eine splattrige Version von Killer Joe, den ich durchweg absolut grandios finde.

  • Mir hat der Trailer durchaus gefallen

    Okay, vielleicht war ich mit meinem Urteil auch etwas zu hart. Ich bin ja durchaus dezent interessiert.

    Bei A24 denke ich halt immer automatisch an prätentiösen Arthouse-Horror (was nicht despektierlich gemeint sein soll - Ich mag prätentiösen Arthouse-Horror :D) und hatte daher etwas ganz anderes erwartet.

    Obwohl: Film im Film und das Kommentar des Polizisten... wahrscheinlich am Ende doch alles ziemlich meta :D.

    Also: Warten, bis der irgendwo steht oder im TV kommt ...

    Die US-Blu-Ray kommt überraschenderweise schon in 2 Tagen raus. Vielleicht kann man ihn dann auch schon irgendwo streamen, Katla. In Deutschland muss man (sofern man ihn gerade im Kino verpasst) noch bis September warten. Spätestens dann sollte er aber auch bei Prime abrufbar sein.

  • Ich fand den Film im grossen und ganzen interessant. Aber er wirkt wie Patchwork. Tolle Szenen und Ideen, ein Mix aus Backwood Slasher, rabenschwarzer Komödie und Sozialdrama. Alles wirkt ein wenig meta, aber ich konnte kein Element finden, das für mich die verschiedenen Ideen kohärent zusammenführt. So wirkt der Film seltsam zusammengewürfelt. Aber möglicherweise habe ich einfach noch nicht die Perspektive gefunden, die alles zu einem grossen Ganzen macht.

  • Gestern dann auch mal gesehen:

    Die Eröffnungsszene, in der Ti West mit dem 4:3-Format spielt, ist ein netter Gimmick. Generell ist der Einstieg durchaus stimmungsvoll und der Score stellenweise ganz atmosphärisch – Das war es dann (neben Mia Goth) aber auch schon an positiven Aspekten.

    In der ersten Hälfte lässt sich "X" extrem viel Zeit - Ein paar Hitchcock- und TCM-Referenzen – viel mehr passiert ansonsten nicht. In der zweiten Hälfte wird das Ganze dann zum absoluten 08/15-Slasher, der ohne besonderen Schauwert auskommt. Die im Trailer angedeutete Meta-Ebene sucht man dabei ebenfalls vergeblich. Und selbst anspruchslose Gorehounds kommen hier nicht auf ihre Kosten. Das Teil hat eine 16er Freigabe bekommen – Und das völlig zu Recht.

    Was man von dieser Art von Film aber sicher nicht erwartet, ist, dass er das Thema Sex im Alter und die damit einhergehenden Probleme und Frustrationen thematisiert. I'll give you that, Mister West. Die Art und Weise wie das getan wird, ist aber extrem stumpf, ärgerlich und auch bedenklich. Warum die Alten dabei wie entstellte Freaks aussehen müssen, hat sich mir auch nicht erschlossen, zumal es nicht so ganz zur Botschaft passen will, die hier vermittelt werden soll.

    Fazit: Ein Film mit x – Das war wohl nix! Warum der Quatsch bei A24 gelandet ist und Ti West (trotz mangelnden Erfolg der bisherigen Filme) noch einen dritten Teil ("MaXXXine") drehen darf? I don't know.

  • Naja, lt. Wiki hat West mit einer Million Budget 14,5 Millionen eingespielt und kommt auf ordentliche Ergebnisse in den einschlägigen Datenbanken (IMDB; rotten tomatoes). Pearl scheint auch in den USA ordentlich gestartet zu sein und hat wohl in der ersten halben Woche bisher 3 Millionen eingespielt bei knapp über einer Million Produktionskosten.

    Also erfolglos würde ich das nicht nennen, auch wenn die Trailer jetzt wirklich nicht meinen Geschmack treffen.

  • Naja, lt. Wiki hat West mit einer Million Budget 14,5 Millionen eingespielt und kommt auf ordentliche Ergebnisse in den einschlägigen Datenbanken (IMDB; rotten tomatoes). Pearl scheint auch in den USA ordentlich gestartet zu sein...

    Okay, ich hatte an verschiedenen Stellen gelesen, dass beide Filme als Flops gelten. Z.B hier.

    Ich glaube den finanziellen Erfolg eines Films kann man auch nicht einfach am Budget und Einspielergebnis festmachen. Neben den Produktionskosten kommen da ja noch jede Menge Gelder für den Vertrieb, das Marketing, die Kinos + Steuern dazu. Aber da "X" ja anscheinend das 14fache seiner Produktionskosten eingespielt hat, kann er wohl trotzdem nur schwerlich als Misserfolg bezeichnet werden.

    ...auch wenn die Trailer jetzt wirklich nicht meinen Geschmack treffen.

    Meinen auch nicht. Ich hatte mich hier allein vom A24-Loge locken lassen...

  • Cheddar Goblin

    Ist vielleicht auch die Frage, was man erwartet bzw. wie Einspielergebnisse bzw. Gewinne ansonsten so aussehen.

    Aber wie dir auch fällt es mir irgendwie schwer, bei den 14fachen Einspielergebnis von Flop zu sprechen, gerade wenn es um einen Independentfilm geht. Muss aber nix heißen und ich gehe mal davon aus, dass die einschlägigen Filmseiten da mehr Ahnung haben als ich.


    Was mich allerdings ernsthaft wundern würde, wäre wenn eine Filmproduktionsgesellschaft nach einem finanziellen Flop den nächsten sozusagen mit Ansage produzieren würde (wer schaut schon ein Prequel, wenn keiner den eigentlichen Film gesehen hat?) bzw. noch einen dritten Film nachschießt. Das wäre ja wirtschaftlicher Selbstmord. [shnt]

  • Was mich allerdings ernsthaft wundern würde, wäre wenn eine Filmproduktionsgesellschaft nach einem finanziellen Flop den nächsten sozusagen mit Ansage produzieren würde (wer schaut schon ein Prequel, wenn keiner den eigentlichen Film gesehen hat?)

    Naja, das Prequel wurde ja parallel zu "X" gedreht, war also schon im Kasten, bevor der erste Teil überhaupt in die Kinos kam. Aber ja, da er seine Trilogie nun auch noch beenden darf, scheint man bei A24 weiterhin an Ti West und seine Vision zu glauben. Eigentlich ja eine schöne Sache...

  • Also mir hat der Film gefallen. Ich mag das Zeitkolorit, das Setting und bin auch mit der Erwartung 'nur' einen Ti West Film zu sehen rangegangen, nicht einen A24.

    Und Ti West war und ist für zwischendurch immer eine sichere Bank.

    Wäre natürlich schön, wenn in den weiteren Teilen noch was käme, was die Ähnlichkeit und Verbindung von Pearl und Maxine angeht und das Ganze vom reinen Slasher weg bewegt.

    Und ich finde Jenna Ortega klasse. Die war auch in SCREAM super und wegen ihr freue ich mich auf WEDNESDAY (Addams) auf Netflix.