Wenn die Welt klein wird und bedrohlich




  • Felix Woitkowski (Hrsg.)

    WENN DIE WELT KLEIN WIRD UND BEDROHLICH

    Band 11, Anthologie

    ISBN: Exklusive Sammler-Ausgabe

    Seiten: 200 Taschenbuch

    VÖ: Oktober 2020

    Künstler: Jens Weber

    Künstler (Innenteil): Jens Weber


    Im März 2020 beherrscht COVID-19 die Welt. Auf die drastisch steigende Infiziertenzahlen reagiert die Politik mit immer einschneidenderen Maßnahmen. Das öffentliche, soziale und wirtschaftliche Leben kommt zum Erliegen.


    30 Phantastik-Autorinnen und -Autoren begleiten den ersten Monat der Corona-Isolation.


    30 Perspektiven auf eine Welt im Krisenzustand.


    Ein literarisches Tagebuch zwischen realer Dystopie und erschreckender Wirklichkeit.

    Mit Beiträgen von Vincent Voss, Michael Schmidt, Jörg Kleudgen, Arthur Gordon Wolf, Nele Sickel, Silke Brandt, Petra Hartmann, Marianne Labisch, Markus K. Korb, Sascha Dinse, Gerd Scherm, Tatjana Stöckler, Sebastian von Arndt, Christian Eschenfelder, Nicole Rensmann, Tobias Bachmann, Günter Wirtz, Tobias Reckermann, Martina Sprenger, Julia Annina Jorges, Thorsten Küper, Torsten Scheib, Jana Oltersdorff, Nadine Muriel, Matthias Attig, Alessandra Reß, Isabella Benz, Frank Hebben, Carolin Zwergfeld, Michael Marrak



    Quelle: https://www.blitz-verlag.de/in…ZKyOcS0EV9LthoS_FIsdWqv7k

  • Ich bin sehr gespannt auf das Buch!

    Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (ML)

    Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)

    Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)

    Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)

    mluniverse.wordpress.com

    mlpaints.blogspot.com

  • Das Buch versammelt ja das "Who's Who" des Phantastikforums.

    Ich kann mir ehrlich gesagt ja momentan nichts Langweiligeres als eine Corona-Anthologie vorstellen, aber um das Ganze zu ignorieren, sind dann doch zu viele Autoren versammelt, die ich mag und von denen ich mehr als eine 08/15-Pandemie-Geschichte erwarte, mit denen der Markt ja momentan regelrecht überschwemmt wird (der Virus nach dem Virus?).

    Besonders gespannt bin ich auf die Beiträge von Jörg Kleudgen, Tobias Reckermann und der restlichen Nighttrain-Gang (Dinse, Eschfelder)... Und natürlich auf die Geschichte von Silke Brandt a.k.a. Katla (von der ich schon immer mal einen fiktionalen Text lesen wollte).

    Außerdem mag ich den Titel und das Cover.

  • Es sind allerdings nicht nur fiktionale Texte enthalten.

    Einige von uns berichten über eingene Erfahrungen.

    Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (ML)

    Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)

    Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)

    Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)

    mluniverse.wordpress.com

    mlpaints.blogspot.com

  • Und natürlich auf die Geschichte von Silke Brandt a.k.a. Katla (von der ich schon immer mal einen fiktionalen Text lesen wollte).

    :* Oh, ganz lieben Dank für die Blumen!


    =O Das ist allerdings ein biographisches Essay ... ein Vergleich mit der Katastrophe von Tschernobyl (da war ich Teenie), dann geht es um fiktive & reale Exklusionszonen, Dystopien und ein ganz klein bisschen bodyhorror, Romero & Zombies.


    Eine - sehr kurze, zweiseitige - KG von mir ist allerdings in Michaels Zwielicht Klassik 15 zu finden. Die story, die ich auch selbst am liebsten mag ... *pfeif flöt*


    An Felix aber auch nochmal offiziell einen ganz, ganz herzlichen Dank, ich habe mich irre gefreut, dass ich dabei sein konnte; und wie ich dir schon gesagt habe, warst du für mich der ideale Verleger. Immer so viel ansteckenden Enthusiasmus, tolle Gedanken / Struktur / Grundideen, alles ganz klar, und dann während des Projektes immer wieder Zwischenstand, Infos, Updates, Miteinbeziehen zu Ideen, die das Buch und nicht nur den eigenen Beitrag betreffen ... Absolut angenehm. Dank dir auch dafür nochmal! :*:*



    Und das Cover finde ich auch einfach wunderschön, und bin schon auf die Illustrationen gespannt, der Künstler macht ja tolle Sachen. Genauso gespannt bin ich auf die Texte der anderen Schreibenden.

  • Ohne Felix‘ Aufruf hätte ich das Thema nie bearbeitet. Aber nun bin ich froh, dass die Story geschrieben ist und in diesem Buch erscheint.

    Meinen Beitrag schrieb ich mit Wut - mit regelrecht brodelnder Wut, die rausmusste - und als der Text fertig war, saß ich lange Zeit nachdenklich da und habe ins Leere gestarrt. Das war ein ganz komischer Moment.

  • Es sind allerdings nicht nur fiktionale Texte enthalten.

    Einige von uns berichten über eingene Erfahrungen.

    Danke für die Info. Ich bin fälschlicherweise einfach davon ausgegangen, dass es sich nur um Kurzgeschichten handelt. Die variierenden Textgattungen der Beiträge sind im Beschreibungstext aber auch nicht wirklich ersichtlich.

    Das ist allerdings ein biographisches Essay ... ein Vergleich mit der Katastrophe von Tschernobyl (da war ich Teenie), dann geht es um fiktive & reale Exklusionszonen, Dystopien und ein ganz klein bisschen bodyhorror, Romero & Zombies.

    Wenn ich mich nicht irre, hast du mir den Text mal geschickt, Katla. Ich fand ihn sehr lesenswert.

    Eine - sehr kurze, zweiseitige - KG von mir ist allerdings in Michaels Zwielicht Klassik 15 zu finden.

    Okay, werde ich mir mal zulegen.

  • Ich kenne ihn halt nur durch die Nighttrain-Anthologie "Windschatten".

    Stimmt übrigens gar nicht. Für die fantastische "Miskatonic Avenue"-Anthologie hat er ja auch noch eine Geschichte beigetragen, die ich gelesen habe. Ich hab mich auch gerade mal auf seiner Seite durch die Veröffentlichungen gescrollt und festgestellt dass ein Großteil seiner Geschichten in diversen Zwielicht-Ausgaben erschienen sind. Er gehört also wohl eher zur Zwielicht-Gang als zum Nachtzug.

    Alles gut, war kein Vorwurf.

    Keine Sorge. Habe ich auch nicht so aufgefasst, Mammut.

    Du solltest mehr von ihm lesen, das lohnt sich meines Erachtens.

    Was kannst du denn empfehlen?

  • Und in einigen meiner Anthologien ist Sascha neben anderen Größen wie z. B. Mammut und Vince auch vertreten:

    https://www.amazon.de/INSPIRAT…1594136013&s=books&sr=1-2

    https://www.amazon.de/Bilder-e…1594136077&s=books&sr=1-3

    Desweiteren in "Die goldene Feder", ein Band mit Geschichten aus dem alten Orient, der diesen Herbst erscheinen wird und in "Die Residenz" und "Steampunk Queen" die beide nächstes Jahr erscheinen werden.

    Außerdem gibt er auch immer wieder mal "Krasse Kurze" heraus.


    Sascha hat seinen ganz eigenen Stil, der immer wieder zum Denken anregt. Ich mag seine Storys.


    Sorry, Felix, war ein wenig off-topic, musste aber mal gesagt werden. :-)

    Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (ML)

    Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)

    Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)

    Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)

    mluniverse.wordpress.com

    mlpaints.blogspot.com