Beiträge von Bachi

    Meines kam auch zwischenzeitlich an und ich bin alleine optisch und haptisch sehr befriedigt.


    Ich werde das Buch wohl am Wochenende lesen, jetzt, da ich nicht nach Leipzig fahren muss und Daniele Serra somit auch nicht treffen kann ... :(


    Egal. Ich bin ja froh, dass ich trotz ohne Abo ein Exemplar ergattern konnte!

    Wurde erstgenannte Geschichte für die Neuveröffentlichung (als "Melusine") eigentlich in irgendeiner Form überarbeitet oder gekürzt?

    Nein. Für mich war die Geschichte immer gut so, wie sie war.

    Von BASTEI wurde - soweit ich es nach einer ersten groben Durchsicht sagen kann - nur minimal lektoriert, orthographisch angepasst und ein wenig zurechtgerückt.

    Ich hatte da auch viel eher mit dem misogynen Frauenbild so meine Probleme... und dabei beziehe ich mich nicht auf die imperativen Stimmen, die der Protagonist ständig hört.

    Das kann man diskutieren - aber da rede ich mich heraus, mit: "Es ist ja nur ein Heftroman." ;-)


    Ich weiß schon, was du meinst. Aber wie gesagt, wurde die Geschichte nicht unter dem Vorsatz geschrieben, einen Heftroman zu verfassen, sondern war mein eigentliches Vorhaben einen kurzen Trash-Roman für eine Horror-Zombie-Trash-Reihe zu schreiben. Aus verschiedenen Gründen ging das Manuskript andere Wege.

    Ich habe jetzt "GEIST" gelesen. Erst mal vielen Dank, Tobias für die Post. Und dann ... tja, irgendwie scheione ich ja darin vorzukommen, "Doktor Voss ist ein Bär von Mensch. Seine Hände wirken wie dicke Pranken, mit denen er eine Tasse dampfenden Kaffe zu den fleischigen Lippen führt." So so ... ich glaube, wir müssen reden ...


    Unabhägig von dieser schmerzenden, gemeinen Diskriminierung fand ich Geist unglaublich unterhaltsam. Und ja, jetzt kommt es , für einen Heftroman schon sehr speziell. Fand ich positiv und ich würde, wenn das der Trend wäre, häufiger zu einem Heftroman greifen, wenn sie ähnlich innovativ wären. Good job, Tobias!

    Vielen Dank für die welken Blumen, Dr. Voss [Cof]


    Da "GEIST" nicht unter dem Vorsatz "Ich schreibe jetzt einen Heftroman" geschrieben wurde, denke ich nicht, dass dergleichen je Heftroman-Standart wird. Auch "STALKER" (von der fehlenden Überarbeitung mal abgesehen) war nie dafür gedacht, und jetzt aktuell, bei "MELUSINE" handelt es sich letztlich auch nur um eine Zweitverwertung.


    Andererseits sind die Rückmeldungen bislang durchwegs positiv und ich bin am überlegen, tatsächlich mal einen Heftroman als solchen zu schreiben. Mal gucken. Aktuell geht zeitlich gar nichts.


    Leider nicht das einzige diskriminierende Element in "Geist".


    Stimmt. In "GEIST" wird einiges diskriminiert. Tatsächlich sind die beiden Stimmen, mit denen der Protagonist zu kämpfen hat, auch keine charmanten Stimmen.


    Und wer aufmerksam liest, wird feststellen, dass ich selbst mein Fett wegkriege, im Kapitel: "Toby mit der Schreibblockade". In einer solchen befand ich mich wahrhaftig, als ich "GEIST" und auch "STALKER" schrieb.

    Wow! Ich bin beeindruckt und finde hier viel Inspiration für die akustische Kulisse zukünftiger Schreibnächte.


    Erwähnenswert vielleicht, zumal ich einerseits immer wieder zu der Gruppe zurückkehre und andererseits sie extrem häufigst den Soundtrack meiner schlaflosen Schreibnächte bilden ist die Doom-Jazz-Gruppe BOHREN & DER CLUB OF GORE.


    Ihr neuestes Album ist jüngst erschienen unter dem Titel "Patchouli Blue". Hier mal der Titeltrack des Albums:


    Und hier noch mein persönlicher Favorit und Einstieg aus dem für mich nach wie vor ultimativem BOHREN-Album: "Black Earth"

    Ich kenne nix von ihm. Aber immer, wenn ich im Supermarkt am Bücherwühltisch wühle, finde ich ein Buch von ihm. Aber es ist stets irgendein Fortsetzungsband einer Reihe ... und da steige ich dann nicht durch.

    Wow. Vielen Dank für deine Rückmeldung und deine beschriebenen Eindrücke.


    Es freut mich wirklich sehr, dass dir der Band zugesagt hat.


    In einer Psychiatrischen Einrichtung war ich übrigens nie (außer beruflich ein paar Mal) - zum Glück %X