Jörg Fischer - Das Artefakt

  • Im letzten Sommer erschien in limitierter Auflage, aber immer noch verfügbar, bei Yellow King Productions die Kurzgeschichte "Das Artefakt" von Jörg Fischer.

    Zudem gibt es noch ein E-Book und ein Hörspiel davon.


    Worum geht es?


    Es gibt mal wieder geheime Bücher und einen Protagonisten, der vollkommen ahnungslos in die Geschichte schlittert.

    Dazu Zeitungsausschnitte, welche die Handlung ergänzen.


    Na, klingelt was?

    Richtig. Wir haben eine klassische Mythosgeschichte, angesiedelt in Amberg (allein Bayern als Handlungsort ist für alle Nicht-Bayern im Allgemeinen schon weird genug).

    Im ersten Weltkrieg wird bei Straßenarbeiten eine Art Friedhof entdeckt, dabei findet sich ebenfalls das namensgebende Artefakt. Die örtlichen Behörden nehmen es sogleich in Beschlag und wir ahnen, das es damit nichts Gutes auf sich hat...


    So weit, so gut und nichts Neues, unaussprechliche Kulte im Hinterland kennen wir schon.

    Dennoch ist das Büchlein absolut lesenswert. Fischer schafft es, seine eigene Heimat in die Geschichte einzubauen, die Orte existieren in der echten Welt und auch die handelnden Personen haben wirklich gelebt, laut Verlagsauskunft ist jedoch nichts über deren kultische Aktivitäten bekannt. Er trifft exzellent den Ton von HPL und spannend ist definitiv auch das, was er nicht erzählt oder nur andeutet, auch das Ende ist keine echte Überraschung, lies mich jedoch mit einem Schmunzeln zurück.

    Insgesamt liest es sich allerdings wie der Auftakt zu einer längeren Geschichte.


    Aus meiner Sicht hat die Geschichte zu Recht sehr gute Kritiken bekommen (die sich jedoch offenbar meist auf das Hörspiel beziehen), darunter auch von der deutschen Lovecraft Gesellschaft und ich hoffe auf mehr vom Autor.


    Die Versionen sind bei Yellow King Productions bzw. über die bekannten E-Bookstores erhältlich.

    Das Büchlein ist mit rund 10 Euro für 50 Seiten (inkl. mehrerer Illustrationen in s/w) nur direkt über den Verlag zu beziehen, das E-Book kostet die Hälfte.

    Der Preis ist , trotz der guten Verarbeitung, schon eine Ansage. Wer ihn trotzdem zahlt, wird eine Stunde lang gut unterhalten. [Skl]

  • Danke für die Vorstellung, inferninho.

    Das kleine Buch interessiert mich schon länger und ist auf meiner Wunschliste nun definitiv ein paar Plätze weiter nach oben gerutscht. Ich hoffe auch immer noch dass es von Yellow King Productions irgendwann noch Print-Versionen von "This Weird World" (Anthologie) und "Finstere Zeremonien" (tolle Storysammlung des leider vor ein paar Wochen verstorbenen Joseph S. Pulver Sr.) geben wird.

  • Gern geschehen.


    An den Anthologien bin ich auch sehr interessiert, wenn ich doch nur nicht so ein E-Bookhasser wäre...X(

    Von Pulver soll wohl auch noch was kommen. Gibt es von ihm überhaupt ansonsten etwas auf deutsch?

    Die isfdb sagt "Nein", aber das muss ja nicht immer was heißen.



    Der Preis von 10 Euro enthält übrigens die Versandkosten, das hatte ich oben unklar dargestellt.

  • An den Anthologien bin ich auch sehr interessiert, wenn ich doch nur nicht so ein E-Bookhasser wäre..

    Ich mag prinzipiell auch keine eBooks, aber es gibt leider viele tolle Bücher, die entweder nie eine Print-Version erhalten oder bei denen diese inzwischen einfach unbezahlbar ist. Gerade im englischsprachigen Bereich kann man da häufig enorme Schnäppchen finden.

    Von Pulver soll wohl auch noch was kommen.

    Habe ich auch gehört. Freut mich außerordentlich. Der Mann hat teilweise echt extrem abgedrehtes Zeug geschrieben...

    Gibt es von ihm überhaupt ansonsten etwas auf deutsch?

    Soweit ich weiß, war seine Geschichte in "This Weird World" seine erste deutsche Veröffentlichung (obwohl er bis zu seinem Tod in Berlin gelebt hat).

    Der Preis von 10 Euro enthält übrigens die Versandkosten, das hatte ich oben unklar dargestellt.

    Okay. Werd' dann wohl mal bestellen.

  • Ich kopiere mal meine Meinung zur Hörspielfassung hier rein, verfasst im Juli des vergangenen Jahres.