Phantastik-Verlage aus dem englischsprachigen Ausland

  • Mich würde interessieren, ob es hier Leute gibt, die bei Spezialverlagen aus UK und USA bestellen bzw. an deren Programm interessiert sind. Ein paar Verlage gibt es, die ich beobachte und bei denen ich auch ab und an schon bestellt habe.


    Hippocampus Press


    DER Verlag, wenn es um Sekundärliteratur zu H. P. Lovecraft und angrenzende Autoren wie Clark Ashton Smith geht, dazu gezählt auch die Briefwechsel.


    https://www.hippocampuspress.com/


    Tartarus Press


    Hier liebäugele ich immer wieder mit Editionen, bspw. Arthur Machen oder o. ä., aber die Preise sind nichts für schwache Nerven.


    http://www.tartaruspress.com/


    Centipede Press


    Diverse spannende Autoren in ebenso spannenden Editionen. Die Library of Weird Fiction ist reizvoll.


    http://www.centipedepress.com/


    Swan River Press


    Großartiger Kleinverlag aus Dublin, der sich auf irische Phantastik spezialisiert hat, aber ab und an auch Anderes bringt. Klassiker wie Kontemporäres wird angeboten, dazu das interessante Journal The Green Book.


    http://www.swanriverpress.ie/


    Pegana Press


    Editionen zu Lovecraft, Clark Ashton Smith und - der Name verrät es bereits - Lord Dunsany, sowie diversen weiteren Autoren. Hochwertig und hochpreisig.


    https://peganapress.com/

  • Zu nennen wäre da auf jeden Fall auch noch


    PS Publishing


    Die haben insgesamt ein recht großes Sortiment... z. B. Sammlereditionen von Ray Bradbury, Ramsey Campbell und Stephen King, aber auch "normale" Hardcover und Paperbacks aus dem Phantastik-Bereich. Zusätzlich haben die eine Kooperation mit Cemetery Dance, wenn man sich also die teils sehr üppigen Versandkosten aus den USA zumindest teilweise sparen möchte, kann man hier auch mal einen Blick riskieren.


    https://www.pspublishing.co.uk/

  • Ulthar Press


    Hier erscheinen u. a. das Hodgson-Journal Sargasso und das Occult Detective Quarterly. Da der Verlag - soweit ich weiß - Sam Gafford gehörte, der kürzlich verstarb, weiß ich gerade nicht, ob er noch fortgeführt wird.


    https://ultharpress.com/


    Shadowridge Press


    Das Programm ist recht heterogen; ich habe u. a. eine Neuauflage von Manly Wade Wellmans Worse Things Waiting im Regal stehen. Dennis Etchison und Edgar Allan Poe erscheinen hier ebenfalls.


    https://www.shadowridgepress.com/

  • Ich musste erst mal gucken, wo ich das Folgende hier im Forum unterbringe – ich hoffe, ich halte mich im passenden Thread auf.


    In seinem jüngsten Blog-Beitrag lässt uns S. T. Joshi wissen, dass die Library of Weird Fiction in der Centipede Press demnächst Zuwachs bekommt:


    Zitat

    In regard to my own activities, I continue to work on numerous projects. I recently read Frank Belknap Long’s two short novels, Journey into Darkness (1961) and The Night of the Wolf (1972), and found both of them highly creditable. […] Both of these novels will now be reprinted in a volume of Long’s work in the Centipede Press Library of Weird Fiction.

    Quelle: S. T. Joshi Blog, 21.6.2020

  • Hier sind noch ein paar interessante Verlagshäuser...



    Subterraneanpress

    https://subterraneanpress.com/


    Gauntletpress

    https://www.gauntletpress.com/


    Loneley Road Books

    https://lonelyroadbooks.com/



    Bloodletting Press

    https://camelotbooks.com/books/publisher/bloodletting-press



    Suntup

    https://suntup.press/



    Letterpress

    https://letterpresspublications.com/

    "Ich schreibe so lange, bis der Leser davon überzeugt ist, in der Hand eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein". ... `Stephen King´

  • Hier muss unbedingt genannt werden:


    http://www.earthlingpub.com/


    Die haben eine tolle Halloween-Reihe und machen tolle Sonderauflagen zu sowohl unbekannten als auch großen Autoren - ist quasi ähnlihch der Edition-Phantasia hierzulande. Ich habe ein paar Barker-Bände und einen Band der Halloween-Reihe (hat nix mit den Filmen zu tun - hier geht es rein um Horrornovellen und -Erzählungen zum entsprechenden Feiertag).


    Dann fällt mir noch ein:


    http://www.rainfallsite.com/


    Das ist ein Undergroundverlag der sowohl CDs als auch Bücher herausgibt - letzteres unter dem Decknamen Rainfall-Books. Hier hat Eddie M. Angerhuber seinerzeit ihre Selbstübersetzung "Nocturnal Products" veröffentlicht. 2002 war das. Interessantes Angebot, phantastischer zum Teil auch lovecraftscher Literatur. Hier gibt es Chapbooks - das sind recht günstige dünne Büchlein, meist mit einer Novelle darin, die gut geeignet sind, neue Autoren anzutesten. Eine Veröffentlichungsform, die sich in Deutschland leider nicht sorecht durchsetzen will - warum weiß niemand so genau.


    Und natürlich:


    https://www.arkhamhouse.com/


    DER amerikanische Lovecraft-Verlag! Sozusagen der FESTA unter den US-Verlagen - nur ohne Ekelhorror ... dafür mit mehr Lovecraft ... also eigentlich nix anderem ;-)

  • Kein reiner Phantastikverlag, aber einer, der äußerst engagiert im Bereich Horror / Phantastik ist, und zudem einfach wirklich schöne Bücher macht: Gollancz


    Ein kleiner, aber feiner (oder besser: sehr schräger) Underdog: Word Horde. Die Kalifornier sind gar nicht bescheiden, ihr Motto ist "Weird redefined". Jedenfalls hat das eine Buch, mit dem ich den Verlag kennenlernte (Peak: Corpsepaint), gute Qualität und die Cover sind alle offensichtlich mit viel Bedacht & Liebe designt/ausgesucht.


    Apropos 'Kalifornien':

    RE/Search ist wirklich der Verlag für Transgressions, Unangenehmes, Industrial Culture und ähnliche Fringe-Themen. Zwar sind das größtenteils - extrem gute, vielbebilderte - Sachbücher, doch wird auch in sehr schöner Aufmachung, oft illustriert und in DIN A 4-Größe Literatur verlegt: Mirbeaus Torture Garden, Ballard, Burroughs, Sacher-Masoch, Lydia Lunch ...

    Verleger V. Vale und Andrea Juno haben da eine Nische besetzt, die man sonst nur durch Punk-Fanzines (wie damals deren verlagseigenes Search & Destroy) und handkopierte Heftchen kennt. Bücher, die teils richtig wehtun, die ekeln, die nicht angenehm sein wollen, aber dennoch ab & zu echte Schönheit durchscheinen lassen.


    Ich habe die Modern Primitives (immer noch ein exzellentes Buch), die Angry Women (Punkettes), und - inzw. nur noch als pdf - das Industrial Culture Handbook, dessen Printversion ich damals leider verkauft hatte (weil es mir echt zu unangenehm war, obwohl ich ein absoluter Fan der frühen SRL bin), sowie den Torture Garden (nicht so arg shocking, wie oft behauptet wird, aber ganz hübsch dunkel-fies-schräg).


    Ihr Motto erfüllen die jedenfalls voll: "your one shop for genuinely alternative media". Ganz nebenbei präsentiert RE/Search ein ganz anderes Gesicht des Feminismus, jenseits einer victim-narration. Auf alle Fälle ein sehr körperlicher Verlag, und absolut zu empfehlen.