Ralf Kor - Tales of Cthulhu

  • Hallo zusammen,


    weiß jemand, was aus dem Buch wurde? Den Titel weiß ich leider gar nicht mehr genau und auch im Netz ist nichts mehr zu finden.
    Das letzte, was ich abgespeichert hatte war, dass das Buch trotz Verlagsschließung nach Fertigstellung noch an die Vorbesteller (und Vorbezahler) ausgeliefert werden sollte. Meiner Meinung nach ist der genannte Termin aber schon längst vorbei.

    Danke schonmal für eure Antworten.

  • Danke Erik R. Andara für die schnelle Reaktion.


    Aber nein. Die 13 Warzones-Anthologie kenne ich. Da ist Ralf Kor zwar Hrsg. (und hast du da nicht das Vorwort geschrieben ;-) ) aber was ich meinte ist eine Storysammlung nur von Ralf.


    Ich habe in einem alten Butwut-Newsletter tatsächlich auch noch die Infos und ein Cover gefunden:

    Bin ich der einzige hier, der das vorbestellt hat?

  • Hallo zusammen,


    da ich der erste war, der so ungeduldig nach den Buch nachgefragt hat, möchte ich jetzt fairereweise auch meinen Eindruck teilen.


    Leider muss ich gleich mit dem Negativen anfangen, denn Machart und Verarbeitung haben mich schlicht enttäuscht. Da habe ich für 40 Ocken (sowas in der Kante, war glaub ich der Preis) von der Haptik her etwas deutlich anderes erwartet. Das Buch ist in der Machart und Qualitat auf dem Niveau der kleinen BLITZ-Hardcover, die es dort so um 2010 gab. Bitte nicht falsch verstehen, für die EUR 13,- - 16,-, die die gekostet haben, war das absolut ok.
    Hier soll der Preis allein durch die Signatur und die Limitierung gerechtfertigt werden, vielleicht noch durch die ansprechenden Innenillus (+ Signaturseite) von Detlef Klewer.


    Jetzt aber der Schwenk, denn der Band unterhält mich von Story zu Story immer besser. Ich bin jetzt bei Nummer 8 von 12.

    RalfKor schreibt im Vorwort selbst, dass er es schnell aufgegeben hat, Lovecraft zu kopieren und statt dessen Geschichten aus Lovecrafts Universum "in seiner eigenen Sprache" erzählt. Und das trifft es sehr gut.

    Man findet viele bekannte Elemente wieder, wie den leuchtenden Trapezoeder, den silbernen Schlüssel, die tiefen Wesen, Albträume, weltweit auftretende Katastrophen, etc., doch schafft es Ralf, dies sehr "smooth" in seine eigenen Geschichten zu übernehmen, ohne dass es überstrapaziert oder wie eine schlichte Kopie wirkt.

    Mir gefällt auch das Spiel mit verschiedenen Erzählarten. Es gibt einen "Briefroman", ein Verhör, eine Aneinanderreihung von Tagebucheinträgen, eine Art "Found-Footage"-Erzählung, usw. Und jeder Geschichte ist eine sehr sympathische, kurze Einleitung des Autors vorangestellt.

    Soviel bis hierhin in aller Kürze.


    Könnte der Themen-Titel bitte noch geändert werden in "Ralf Kor - Tales of Cthulhu". Danke.

  • Sar-Sargoth

    Hat den Titel des Themas von „Cthulhu-/Lovecraft-Antho von Ralf Kor im Blutwut-Verlag“ zu „Ralf Kor - Tales of Cthulhu“ geändert.
  • Ich muss mich korrigieren.

    Der Preis war/ist EUR 29,95. Ralf war so nett, mich extra noch anzuschreiben.

    Nach kompletter Lektüre muss ich sagen, dass mich 'Tales ...' sehr gut unterhalten hat. Wie gesagt darf man keinen Lovecraft erwarten aber das war auch nicht das Ziel. Und Ralf hat die bekannten Elemente mit einer gewissen Finesse und sehr unverkrampft verwendet.


    Ich wollte weiter oben auch nicht den Verlag schlecht machen. Wie meist war das bestimmt ein Herzensprojekt und ich bewundere die Idealismus, der dahinter steckt. Außerdem hat mich alles, was ich von Blutwut kenne, im positiven Sinn überrascht und überzeugt.

    Das sind außer den Tales of Cthulhu

    Böses Wesen Gier von M.F. Hakket

    Mondo Criminale von J. Martens

    Du sollst nicht töten von Alexander Kühl

  • Ich kann mich Elmar nur anschliessen. Das Buch ist wie eine Packung Smarties. Jede Geschichte hat eine andere Farbe (Sci-Fi, klassischer Mythos, Verknüpfung mit Deutschland). Ich habe das Buch fast an einem Tag gelesen und wurde bestens unterhalten.