Jörg Kleudgen - Das Lied der Nereiden



  • DAS LIED DER NEREIDEN


    Eigentlich wollte ich die Goblin-Press vorerst für unbestimmte Zeit ruhen lassen, nachdem ich bereits im Herbst 2023 die Arbeit am Cthulhu Libria Neo-Magazin (BLITZ-Verlag) eingestellt hatte. Es gibt stets neue, ambitionierte Kleinverlage, die mit ungleich professioneller anzuschauenden Veröffentlichungen starten, und ich habe mich ja nie als Verleger im eigentlichen Sinne gesehen.

    Aber das Ersinnen von Geschichten hörte auch dann nicht auf, als ich den Entschluss fasste, eine lange Pause einzulegen. So entstanden im Laufe eines halben Jahres mit "Der Nöck", "Melusine" und "Loreley" drei Geschichten um phantastische Wasserwesen, und mit "Undine" (ursprünglich im Cthulhu Libria-Magazin veröffentlicht aber vergriffen) und dem unveröffentlichten "Volk des Waldes, Volk der See", das alleine das Herz eines Lovecraftianers höher schlagen lassen dürfte, kam ein hübscher kleiner Geschichtenzyklus zusammen, der am vergangenen Wochenende zum Marburg-Con das Licht der Welt erblickte. Es brauchte hierzu meiner Meinung ein anderes Format als das gewohnte, und ich entschied mich für eine schlichte schwarze Schachtel mit einem farbig gedruckten Titelblatt, in der neben den fünf unterschiedlich seitenstarken Heften noch Platz für ein interessantes Accessoire war.
    Fünfzig von diesen Schachteln habe ich angefertigt, mehr wird es aus technischen Gründen nicht geben.


    Übrigens sind von früheren Goblin-Press-Veröffentlichungen nur noch einzelne Restexemplare vorhanden. Ein Nachdruck ist in absehbarer Zeit nicht geplant.


    Jörg Kleudgen



    Quelle: Facebook Seite der Goblin Press

  • Die Reihe Cthulhu Libria Neo wird aufgrund von Desinteresse nicht fortgesetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand anderes es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen wird.

  • Zitat

    Desinteresse seitens der Macher oder seitens der Leser?

    Für Jörg Kleudgen war das CLN ein Herzensprojekt, in das er viel Zeit investiert hat. Er hat die Texte lektoriert und korrigiert, geistesverwandte Zeichnungen angefertigt und schließlich das Buchlayout erstellt. Aber mit der Zeit hatte er das Gefühl, dass sich immer weniger für das CLN interessierten. Er möchte die investierte Zeit lieber für andere Projekte nutzen.

  • Weiss jemand zufällig in welcher Cthulhu Libria-Ausgabe "Undine" erschienen ist?

    Danke für eine kurze Rückmeldung und schönen Sonntag in die Runde,

    ralphomat