Ein neuer Privatdruck: F. Anstey - Der Fluch der Katafalks

  • Wie schafft man es,


    der Konfrontation mit einem alten Familienfluch zu entgehen, zu der man sich unvorsichtigerweise, in der Hoffnung auf eine reiche Heirat, vertraglich verpflichtet hat?

    Eine Frage, der sich der faule, lebensuntüchtige, aber sehr von sich selbst eingenommene Protagonist dieser amüsanten Erzählung von F. Anstey stellen muss.


    Die verblüffend einfache Lösung des Problems wird sicher den einen oder anderen Leser unbefriedigt zurücklassen, mir hat die Geschichte jedenfalls viel Spaß bereitet.


    F. Anstey

    Der Fluch der Katafalks

    Übersetzung : Manfred Petry

    Privatdruck

    Softcover, 92 Seiten

    kräftiges cremefarbenes Paper

    50 limitierte und nummerierte Exemplare

    Einbandillustration und Buchschmuck: Björn Ian Craig

    Softcover, 92 Seiten auf kräftigem cremefarbenen Papier


    Preis: 9,80€ +2,00€ Versandkosten Deutschland

    Versandkosten Ausland bitte erfragen.

    Bestellungen über M.ManfredPetry@web.de



    In seiner Artikelreihe: „der viktorianische Schrecken“ erwähnt Matthias Käther diese Geschichte, mit dem Hinweis, dass sie noch nicht übersetzt sei. Dies habe ich hiermit nachgeholt.

  • Ich bin gerade zu Recht belehrt worden, dass mir im Buch ein schwerer Fehler unterlaufen ist:

    Als Erscheinungsjahr habe ich 1897 angegeben. Es muss 1882 heißen.

    Ein copy/paste Fehler, der mir wirklich sehr unangenehm ist. [ask2]