Hinaus durch die zweite Tür von Erik R. Andara

  • Schon etwas länger her, aber für Interessierte ein Tip. Und vielleicht kann man noch ein Exemplar ergattern...

    Hinaus durch die zweite Tür

    Veröffentlicht 26. September 2018

    von
    Erik Andara


    Es ist uns eine besondere Freude, mit 29. September 2018 die zweite Veröffentlichung von Erik R. Andara im Nighttrain bekannzugeben.


    Zum Buch:

    Weird Fiction-Novelle, Softcover, 100 Seiten

    Signierter und nummerierter Privatdruck, streng limitiert auf 100 Stück


    Bezugsmöglichkeiten: Whitetrain-Shop


    Zum Inhalt:

    In einem heruntergekommenen Wohnwagen am nebligen Waldrand, beobachtet von fremdartigen Wesen, die Claus Patera seine Musen nennt, rekapituliert er die dunkelsten Kapitel seines Lebens. Er gesteht seinem besten Freund aus Studienzeiten, dass er mehr als nur seine Seele zum Tausch bieten musste, um zu dem Künstler zu werden, der er schon sein ganzes Leben lang sein wollte.



    Quelle: http://nighttrain.whitetrain.d…us-durch-die-zweite-tuer/

  • Danke, Dirk. Ich habe jetzt davon genau noch ein Exemplar zur Weitergabe! Preis auf Anfrage.

    NACHTRAG: Inzwischen sind alle vergriffen, die Geschichte wird aber in meiner nächsten Sammlung enthalten sein, wenn alles so läuft wie geplant.

  • Da ich ein großer Fan von Alfred Kubins "Die andere Seite" bin, war ich auf diese Novelle ziemlich gespannt - Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich halte sie neben Andaras "Der König in Gelb"-Hommage ("Nachtzug nach Carcosa") sogar für seine bisher beste Arbeit. Schön dass "Hinaus durch die zweite Tür" daher demnächst wohl wiederveröffentlicht wird. Die Geschichte hat definitiv eine größere Leserschaft verdient.

  • Neben "Rückkehr nach Gotheim" von Tobias Reckermann, wird Andaras Novelle im Oktober nun beim Blitz-Verlag (in der "Schriften des Grauens"-Reihe) wiederveröffentlicht werden.


    Zitat

    Neben seiner Novelle, die sich als Paraphrase auf Alfred Kubins „Die andere Seite“ versteht, enthält dieser Band jene ursprüngliche Kurzgeschichte, aus der später „Hinaus durch die zweite Tür“ werden sollte.

    Glückwunsch an Erik. Schön das "Hinaus durch die zweite Tür" bald wieder für jeden zugänglich sein wird.

    Besonders interessiert mich natürlich die enthaltene Kurzgeschichte. Magst du eventuell ein bisschen was zum Inhalt erzählen? Handelt es sich dabei nur um eine kürzere Version der Novelle oder gibt es inhaltliche Unterschiede? Die Kurzgeschichte wurde bisher ja noch nicht veröffentlicht, oder?

  • Zitat

    Magst du eventuell ein bisschen was zum Inhalt erzählen?

    Es ist der erste Versuch, Kubins Roman zu paraphrasieren. Es ist ein anderes Setting, aber die Figuren und die Konstellationen zueinander sind sehr ähnlich (und ich habe eine kleine Hommage an ein anderes meiner Lieblingsbücher eingebaut, manche werden es vielleicht erkennen). Ich war damals nicht zufrieden damit, weil die Geschichte mehr Platz haben wollte und daher habe ich die Originalversion in die Schublade gelegt und sie auf Novellenlänge umgeschrieben, und vor allem Patera mehr Platz gegeben, der ja in der Novelle nun eigentlich die Hauptfigur ist. So in Konstellation und als Wurzel ist sie, hoffe ich zumindest, interessant zu lesen. Wer die Novelle kennt, wird inhaltlich allerdings wenig Überraschendes drinnen entdecken.