Daphne du Maurier

  • Buch/ Ebook:


    Suhrkamp/ Insel

    insel taschenbuch

    Daphne du Maurier

    Die Vögel und Wenn die Gondeln Trauer tragen

    Zwei Erzählungen

    Aus dem Englischen von Brigitte Heinrich und Christel Dormagen. Neuübersetzung



    Meine Meinung:

    Schön geschrieben, bedrohlich geschrieben, wissensreich geschrieben.

  • Was bedeutet "wissensreich geschrieben"?

    Ich meine damit, dass Daphne du Maurier ihrem Schreib- und Erzählstil nach ein gutes Allgemein- und Fachwissen besessen zu haben scheint, das sie sich nicht künstlich durch Recherchen für eine Geschichte hat aneignen brauchen, sondern vorher bereits besaß.

    Mir gefällt zum Beispiel, dass sie die verschiedenen Vogelarten wie selbstverständlich beim Namen nennt anstatt sich nur auf ungenaue Bezeichnungen wie "Vögel" zu beschränken, gleichzeitig klingt sie dabei nicht zu theoretisch oder besserwisserisch.

  • Ihre frühen Kurzgeschichten (The Doll: The Lost Short Stories (2011)) waren allerdings höchst enttäuschend. :-(

    Oh echt?! Dann werde ich mir die frühen Kurzgeschichten demnächst mal vornehmen.

    Bin gespannt, wie ich sie empfinde.

    Warum heißt es im Untertitel "The Lost Short Stories"?


    Die Texte, die ich bisher von ihr gelesen habe, empfand ich alles andere als enttäuschend, ganz im Gegenteil.

    Frühe Werke als "höchst enttäuschend" zu bezeichnen, ohne dies näher zu erläutern, ist ziemlich hart. Aber okay ...

  • Ich bin ein absoluter DuMaurier-Fan, vor allem von ihrer Kurzprosa a la "Dreh dich nicht um!", "Die Vögel" oder "Die blauen Gläser". Aus diesem Grund habe ich mir damals auch sofort "The Doll" zugelegt. Hier sind Stories versammelt, die sie in sehr jungen Jahren geschrieben hat und die in Zeitschriften veröffentlicht wurden, danach aber nie mehr. Daher "lost tales". Tja, für mich war die Lektüre ein totaler Reinfall. Ganz frühe Arbeiten sind eben oft noch unausgegoren.
    Zuweilen leider auch sehr späte Arbeiten wie der Erzählband von T.E.D. Klein - "Reassuring Tales" - der auch besser nie publiziert worden wäre. :-(

  • "Die blauen Gläser"

    Die Geschichte "Die blauen Gläser" kenne ich noch nicht. Im Internet habe ich dazu Buchbesprechungen gefunden, aber der Verlag des vorgestellten Buchs existiert nicht mehr. Leider habe ich sonst keinen Treffer zur Geschichte gefunden. Auch über eine Ebook-Suche kam kein Treffer. Schade.


    Aus diesem Grund habe ich mir damals auch sofort "The Doll" zugelegt. Hier sind Stories versammelt, die sie in sehr jungen Jahren geschrieben hat und die in Zeitschriften veröffentlicht wurden, danach aber nie mehr. Daher "lost tales".

    Interessant, danke!