Beiträge von Phantasticus

    Klingt tatsächlich interessant. Interessant wäre aber auch zu erfahren, was dieses Buch noch so zu dem hinzuzufügen hat, was über die Story bekannt ist.

    Die beim Verlag verknüpfte Leseprobe lässt auf einen Roman schließen, denke fast sogar, für ein eher jüngeres Publikum. Solche Sätze muss man als "Altphilologe" erst mal aushalten:

    Zitat

    "Sie war in sich gekehrt, ein bisschen nerdy, manchmal war Percy fast unheimlich zumute mit Mary, als käme sie aus der Zukunft."

    Wir müssen verrückt sein, oder? Gerade jetzt, so ein Thema?

    Wir hatten uns das Thema für den NEUEN STERN schon lange vor dem 24.2. gestellt. Und nun ist das Heft fast fertig. Halt, nein, falsch: Es sind 2 Hefte geworden, denn wir haben so viel Material zusammen tragen können, dass insgesamt 100 Seiten gefüllt werden konnten (plus die Farbumschlagseiten).

    U.a. eine Story, aus dem Russischen von Erik Simon übertragen, der auch einen sehr schönen, interessanten Überblicksartikel uns zur Verfügung stellte.

    Insgesamt finden sich in den 2 Heften Beispiele, ausführlich vorgestellt, aus den gesamten 100 Jahren.

    Das klingt echt vielversprechend. Ich schleiche schon - leider eben nur virtuell - um das Buch seit geraumer Zeit herum. Deine Rezi, Cheddar Goblin, überzeugt mich. Muss das Büchlein auch lesen.

    Nur eine Frage zur Form: Es gibt es als eBook, Paperback und Hardcover. In welcher Form hattest du es gelesen? ISt das in dieser Form gedruckt, wie das halt bei book on demand via amazon üblich ist?

    Könnte die Frage ja auch direkt an Mr. WhiteTrain, Tobias, stellen...

    Nun gibt es schon den nächsten NEUEN STERN - und noch den Nachdruck der verschwundenen Schwarzen Sterne. Von denen (Schwarzen) sind jetzt noch 3 Exemplare verfügbar.

    Im neuen Heft gibt es vor allem eine bunte Mischung aus Rezensionen.

    Hier mal der Inhalt:

    Thomas Hofmann: Editorial

    Paul Scheerbart: Die andre Welt (Gedicht)

    Thomas Hofmann, Rezi zu: Cixin Liu, Die wandernde Erde

    Bernd Wiese, Rezi zu: Uwe Post, Klima-Korrektur-Konzern

    Peter Schünemann, Rezi zu: Juli Zeh, Leere Herzen

    Uwe Schimunek: Sterne für den Stern

    Clemens Nissen: Allein im All

    Thomas Hofmann, Rezi zu: Walter Tevis, Spion aus dem All

    Bernd Wiese, Rezi zu: Montezuma (hg. v. Dangel & Hantsch)

    Lars Dangel, Rezi zu: Gespiegelte Fantasie. Franz Rottensteiner (hg. v. Haitel & Weigand)

    Lars Dangel: Der "Vincent-Preis". Ein polemischer Abgesang

    Peter Schünemann, Rezi zu: Freda Warrington, Dracula

    Volker Adam, 3 Rezis zu: Lauren Beukes (Moxyland, Zoo City, Shining Girls)

    Bernd Wiese, Rezi zu: Algernon Blackwood, Der Zentaur

    Auch ich las leider nie zuvor von Peter Schünemann; geschweige denn vom NEUEN STERN … Sicher wirst Du einer Meinung mit mir sein, Phantasticus: dass in diesem Fall sich beides schleunigst ändern muss :)


    Was muss ich tun, um auch die #78—und was immer sich an alten Nummern irgendwo noch findet—zu erhalten?


    ...

    Die Frage erfordert eine ausführliche Antwort - die gibt's per pn.

    ... Peter Schünemann bestritten, ein Autor, der mir bisher unbekannt war. I...

    DAS muss sich aber ändern! Und wird es auch, wie ich es Läuten hörte (ich verraten mal noch nix).

    (Von Peter gibt es durchaus schon was, 4 Bücher z.B. ("Seelenrad", "Ronooms Jagd", "Styx" und "Nachtcafé"), die gibt es aber glaube ich nur noch als eBooks.)


    Vielen Dank, lieber Axel, für die guten Worte!!!

    Nein, Erik, damit bist du nicht allein…

    Schade, ich hatte auch mit dem Buch geliebäugelt, aber wenn es aufgrund des Buchsatzes nicht gut lesbar ist, werde ich wohl drauf verzichten.
    Sowas gibt es ja immer wieder, als würde das Bücherherstellen immer wieder neu erfunden werden müssen.