Goya - Der Schlaf der Vernunft

  • Zitat

    Goya stellt Heilige und Verbrecher, Hexen und Dämonen dar, um zu magischen Welten vorzudringen, in denen die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Diese düsteren Bilder nehmen den Impressionismus und später den Expressionismus vorweg, was Malraux zu der Aussage veranlasste, zwischen Goya und Manet habe es schlichtweg niemanden gegeben.


    https://www.arte.tv/de/videos/…-000-A/francisco-de-goya/

  • Danke für diese interessante Verlinkung. Das hat meinen etwas tristen Arbeitsnachmittag nebenbei mit etwas Interessanten (und auch etwas Sinnigen) gefüllt. Habe mir gleich im Anschluss auch noch die Doku über Caspar David Friedrich angeschaut, die als nächstes in der Playlist folgte. :)

    „In seinem Verhalten schien eine kryptische, sardonische Arroganz zu lauern, als ödeten ihn alle menschlichen Wesen nur noch an.“

    — H. P. Lovecraft