K. R. Sanders - Insomnie

  • Da die Nachricht auf Facebook ein Doppelpost für eine Anthologie und eine Novelle ist, stelle ich die Novelle hier noch einmal einzeln rein.





    Insomnie von K. R. Sanders



    „Am Vortag war es auf der Arbeit wieder einmal spät geworden. Erneut hatte ich nicht verhindern können, dass mir zu den unmöglichsten Zeitpunkten Fehler unterliefen: Zahlendreher, andere Flüchtigkeitsfehler ... Der Pförtner würdigte mich kaum eines Blickes, als ich am nächsten Morgen durch das Drehkreuz das Gelände der Firma betrat. Wahrscheinlich war er selbst noch in einem Zustand zwischen Traum und Wirklichkeit gefangen, war er doch der einzige, der bereits morgens in aller Frühe an seinem Platz zu finden war. Er hatte einmal beiläufig erzählt, dass er jeden Morgen um vier Uhr aufstand, um rechtzeitig zur Arbeit zu fahren, und um sechs Uhr pünktlich das Tor aufschloss. Wenn ich um kurz nach sieben auftauchte, war er bereits eine Stunde da. Und er würde nicht eher gehen, bis er um 18 Uhr das Tor schließen durfte. Und so verbrachte er fünf Tage die Woche hier. Wie trostlos es ihm manchmal ums Herz sein musste? Trostlos war es auch mir, als ich durch die Gänge lief, einen Lichtschalter nach dem anderen betätigte, und mir so den Weg zu dem mir zugewiesenen Büro bahnte.“

    Was passiert wirklich mit uns in unseren Träumen? Für Jan Lösser ist diese Frage nicht zu beantworten, denn er leidet seit vielen Monaten unter Schlafstörungen. Die Auswirkungen der schlaflosen Nächte machen ihm im Alltag mehr und mehr zu schaffen. Weit entfernt und unterschwellig hört er Geräusche und Schreie. Als er im Zuge einer medizinischen Untersuchung aus einer der wenigen ihm vergönnten Schlafphasen gerissen wird, verschwimmen Realität und Traum. Er sieht eine zweite Sonne am Himmel und taumelt dem Wahnsinn entgegen. Welche Rolle spielt dabei seine neue Bekannte Hannah? Warum sieht er überall Sand? Kann er einen Weg finden aus dem Wüstentraum und seiner Insomnie?


    K.R. Sanders ist ein Pseudonym von Kevin Rössler, neben verschiedenen Kurzgeschichten mit befreundeten Autoren erste längere Erzählungen verfasste. „Insomnie“ ist sein Solo-Debüt.


    Der Preis beträgt pro Exemplar 12,00 € zuzüglich 1,55 € Versand (Inland).


    Bestellungen bitte immer mit aktueller Adresse per Mail an: joerg ät the-house-of-usher.de


    Quelle: https://www.facebook.com/Goblin-Press-1910261559269352

  • Eine sehr unterhaltsame Novelle, wo ich mir eventuell sogar eine Fortsetzung vorstellen könnte?!

    Einiges in der Geschichte kam mir auch sehr vertraut vor und gut beschrieben, wie eine gewisse Apparatur zum besseren Schlafen, sodass ich zu der Annahme komme, dass persönliche Erfahrungen Einlass in den Inhalt fanden, kann das sein? ?§"


    Gerne weiter so und Daumen hoch. [Skl]