La Música de Erich Zann (Kurzfilm)

  • La Música de Erich Zann

    Buenos Aires, 2017

    25 min. Spanisch ohne UT

    Regie: Pablo Costamagna, Hauptrollen: Jorge Booth, Esteban Kucurizcka


    Eine stimmungsvolle, wunderschöne Hommage an Lovecraft, die auch durch professionelle Kamera & Schnitt besticht.

    Der Film ist phantastisch bzw. paranormal, dreht sich aber nicht um kosmisches Grauen, sondern um das Spiel mit Zeitebenen und Traumata. Passend zum Setting wird auch keine Violine, sondern ein Knopfakkordeon gespielt, was mich Fangirl obendrein begeistert. Costamagna gelingt es, mit vielen kleinen Details Bezüge zu Lovecrafts Werk und der Kurzgeschichte herzustellen, Anleihen bei klassischen Geistergeschichten zu nehmen und dennoch eine eigenständige Geschichte zu erzählen. Setting ist die heutige Zeit, wobei Graffiti und (meist nicht funktionierende) Handys die nostalgische Stimmung erstaunlicherweise eher unterstützen als brechen.

    Der Film hat keine Untertitel, aber die wenigen Dialoge lassen sich problemlos erfassen (ich kann selbst kein Spanisch).


    Nettes Making of hier.


    Der vollständige Film: