• Unglaublich! Auch zu dieser Serie haben wir noch keinen Thread! Dann mal los!


    Staffel 3 ist ja dieses Jahr gelaufen. Die Abstände zwischen den einzelnen Staffeln finde ich jedoch ziemlich anstrengend, da die Serie doch ziemlich komplex ist. Rückblickend stelle ich mir jedoch die Frage, ob Staffel 3 wirklich für einen eigenen Thread hier ausreicht...


    Staffel 1 ist für mich nach wie vor ein Nonplusultra der TV-Unterhaltung. Kaum eine andere Serie hat in der ersten Staffel soviele Aha-Erlebnisse geboten, wie Westworld. Gerade beim 2. Durchgang fällt einem noch so viel mehr auf. Die Staffel 1 ist einfach mit dem Begriff "perfekt" zu versehen.


    Staffel 2 wollte dann leider zu viel. Der Twist der 1. Season ließ sich nicht wiederholen. Es wurde einfach nur verworren und die Story somit nicht mehr wirklich nachvollziehbar. Zudem dienten einige Folgen deutlich als Lückenfüller. Weniger wäre hier mehr gewesen. Ein deutlicher inhaltlicher Abfall war zu spüren.


    Staffel 3 hat sich dann von den alten Erzählstrukturen komplett gelöst. Das ist dann auch der einzige Pluspunkt. Es wurde nicht schon wieder versucht, auf alten Pfaden zu wandeln. Leider wurde die Story und die Umsetzung dermaßen langweilig und überflüssig, so dass ich mir wirklich überlege, ob ich eine Season 4 überhaupt noch schauen soll. Die Story war mau, es folgten zig Superfight-Szenen, die ziemlich ermüdend waren. Neue Charaktere wurden aufs übelste in die vorhandene Story gebogen und wirkten dennoch wie Fremdkörper.


    Westworld ist eine der Serie, die auf Top-Niveau produziert ist. Inhaltlich hat die Staffel 1 Maßstäbe gesetzt, die zu keinem weiteren Zeitpunkt mehr erreicht werden konnten. Schade eigentlich.

  • Schadem ahbe Staffel drei noch nichtb gessehen. Aber der Knick von ein sauf zwei lag mir schon im Magen. Nach wie vor wunderschön anzuschauen, aber mit wenig Konsistenz. Dabei wären auch in Staffel zwei noch alle Ingrdedenzien vorhanden gewesen ...