Beiträge von Felix

    Lieber Herr Adara

    Tobias Reckermann

    Taschenbuch: ‎ 75 Seiten

    ISBN-13: ‎ 979-8323560615

    Verlag Whitetrain (http://www.whitetrain.de)


    Klappentext

    WEIRD FICTION - SF - DYSTOPIE - und ein wenig HOFFNUNG: Was Fantastik Aktivismus zu tun hat ... Wie auch Genre-Literatur engagiert sein kann ... Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist ... vor anstehenden Wahlen in mehreren Bundesländern, passend zur EU-Asylreform, zeitlos passend auch zu immer aufs Neue verstreichenden DEADlines für konsequenten Klimaschutz und vor dem Hinter- grund sich ins Virtuelle auflösender Realität und an Macht gewinnender KI geht dieser - zugegebenermaßen einseitige - Briefverkehr zwischen einem deutschen Herausgeber fantastischer Literatur und einem österreichischen Schriftsteller der brenzligen Frage nach, wie unsere zerbrechliche Welt in zehn und in hundert Jahren aussieht, und stellt fest, dass es eine Grenze gibt, die nicht überschritten werden darf, wenn ... oder kurz und bündig: ¡No Pasarán!

    Ehrlich gesagt, ich komme aktuell nicht regelmäßig zum Lesen. Deshalb würde ich erstmal nur für eine Leserunde zusagen wollen. Vielleicht nehmen wir lieber das nicht limitierte "Fest", damit sich leichter noch mehr anschließen können. Oder was meint ihr?

    Aktuell stehen meine Favoriten oben und weit oben:


    Jonathan Carroll - White Apples

    Harry Crews - Das Fest der Schlangen

    Caitlin Starling - Der Tod der Jane Lawrence

    Das wären dann schon 7 doppelte. Wenn es darum geht, sich die teuren Dunkelgestirn Bände zu sparen, hätte man ja nur doppelte mit reinnehmen können, und im nächsten Taschenbuch nur Neues.

    Ich denke, das ist auch eine Frage des Zeitaufwands. Es ist ja nicht so, dass alle Geschichten bereits fetrig redigiert irgendwo als Textdatei rumliegen, sondern erst gescannt/abgeschrieben/etc. werden müssen. Trotzdem fände ich es auch mit Blick auf die begrenzten Regalmeter zu Hause gut, wenn sich die Geschichten nicht doppeln würden. Dadurch würden die Dornbrunnen-Anthologien direkt interessanter für mich. So werde ich sie wohl eher nicht kaufen. Aber andere mögen das anders sehen.

    Prinzipiell wäre ich mit dabei. Bei DMV spricht mich der Klappentext aber gar nicht an und auch bei Silberne Geister würde ich mich eher zurückhalten. Wie wäre es mit:

    Darcy Coates - From Below / Tief unter der Meeresoberfläche

    Jonathan Carroll - White Apples

    Bei Letzterem stört natürlich die Limitierung.

    Auch wenn ich gestern mit halben Kopf bei der kranken Familie weilte, hat sich mein Conbesuch unbedingt gelohnt. Ich war kaum drin, da wusste ich schon gar nicht mehr, wem ich zuerst Hallo sagen sollte. Was sonst den halben Tag dauern kann, habe ich diesmal aber enorm abgekürzt und nach hinten verschoben, um direkt zum Stand der Edition Dunkelgestirn zu stürmen. Dort traf ich nicht nur einen gut gelaunten Eric, er hatte auch noch meinen Roman E/METH im Gepäck, der einfach zu einem wahnsinnig schönen Buch geworden ist. Und zu meinem Glück sah das nicht nur ich so, sondern ich traf unglaublich viele nette Menschen, die den Eindruck mit mir teilten. Mit manchen habe ich länger und mit viel zu vielen viel zu wenig gesprochen. So ist das einfach auf Cons. Meine Lesung war gut besucht, mein Rucksack am Ende ordentlich mit Büchern beschwert, ein erfolgreicher Contag also. Nur leider musste ich leider viel zu früh schon wieder aufbrechen.