Beiträge von delijha

    Ich hab's zusammengefügt.

    Der Thread-Ort war der Vorschlag der Moderation, weil eine eigene Rubrik dazu nicht erwünscht ist.


    Glaube übrigens nicht, dass Urheberschaft ein Problem ist, da wir ja die Urheber angeben und die Bilder selbst vorstellen / besprechen, nicht damit irgendwas illustrieren (also, selbsthergestellte wie deines dürften ja erst recht kein Problem sein). Es ist wohl nur so, dass die Bilder nicht exorbitant groß sein sollten.

    "nicht erwünscht" würde ich gar nicht sagen - wir glauben nur noch nicht, dass sich ein eigenes Unterforum dafür lohnen würde (muss ja nicht für immer so bleiben, wenn es doch zu unübersichtlich wird). Und ja, generell wäre es klasse, wenn die Bilder in nicht so heftiger Auslösung (lieber eine Verlinkung zu Originalgrößen, wenn extern vorhanden) gepostet werden würden - allein schon wegen der Ladezeiten, die so ein Thread dann irgendwann haben würde.




    Liebe Leute,


    heute geht es mit Mariannes Adventskalender in unserem Forum weiter. Die PDF-Datei zum heutigen Türchen findet ihr als Anhang zu diesem Post.


    Wir wünschen spannende Unterhaltung mit dem nächsten Kapitel und sagen: Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung, liebe Marianne.



    Über Marianne:



    Marianne Labisch erblickte 1959 als Sonntagskind in München das Licht der Welt und wuchs in NRW, mitten im Ruhrpott, auf. Als sie im Vorschulalter von grünen Zwergen auf der anderen Straßenseite berichtete, kam die Mutter zum Schluss: Zu viel Fantasie. Marianne fuhr fort, im Abstellraum Raketen zu bauen, mit denen sie zum Mond reisen wollte und glaubte daran, dass man mit Regenschirmen fliegen kann. Später entdeckte sie Stephen King und wollte ihm nacheifern. Ein feiner Humor, der sich gerne überall ungefragt breitmachte, verhinderte, dass sie im Horror Bereich Fuß fasste, daher widmet sie sich inzwischen überwiegend der Science-Fiction und der Fantasy. Seit 2010 werden ihre Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. 2015 wurde »Revenge«, die erste Kurzgeschichte, die sie unter dem Pseudonym Diane Dirt schrieb, für den Deutschen Science-Fiction-Preis nominiert. Außerdem ist sie seit 2015 als Lektorin, Herausgeberin und Illustratorin tätig. Marianne Labisch ist Mitglied der Autorengruppe Phantastischer Oberrhein und bereitet derzeit ein Magazin für den Wurdack Verlag vor, das sie gemeinsam mit Gerd Scherm im Winter herausgeben wird. Sie lebt mit ihrem Mann in Baden-Württemberg.


    Weitere Infos auf: mluniverse.wordpress.com

    Dateien

    • adr6416.pdf

      (765,52 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Puuh, ich hatte echt Glück.. der Briefträger dachte sich wohl: "Ach passt nicht in den Briefkasten, stell ich's halt oben drauf, statt es abzugeben." - normalerweise ist sowas in Berlin dann einfach weg... es war auch ein wenig aufgerissen, vielleicht hatte ich Glück, weil es "nur" ein Buch war... die haben ja keine Ahnung!


    Ich fange wahrscheinlich heute noch an und freue mich schon sehr drauf.... und die Lesezeichen sind wieder mal ein Traum!


    Da hast du vollkommen Recht. Der Name Godzilla bzw. im originalen Japanischen Gojira ist ein Kunstwort das sich aus der ersten Silbe für das Wort Gorilla (Gorira) und der zweiten Silbe des Wortes Wal (Kujira) zusammen setzt und man hatte, wie wohl öfters wenn man sich Figuren ausdenkt wohl zuerst das Bild der Figur im Kopf und sich dann überlegt wie man es nennen kann. Wo die japaner aber in Godzilla nun die ähnlichkeit zu einem Wahl sehen ist mir schleierhaft aber wer weiß was für Wale vor der Küste Japans so schwimmen ^^

    Danke für die Aufklärung!


    Und jaaa, eigentlich ist das ein Film, den ich unbedingt im Kino sehen wollen würde, aber das wird wohl noch länger nicht klappen bei mir. Zumindest scheint er ja schon mal kein Totalausfall zu sein, gut zu wissen :)

    Ich hab noch nichts von ihm gelesen, habe aber schon seit Jahren (eher Jahrzehnten, nehme ich an) "The King of Elfland's Daughter" hier zu liegen - wahrscheinlich habe ich es damals in einer meiner "Fantasy-Phasen" gekauft.

    Ich finde enttäuschend, dass es dieses Mal nur 8 Folgen sind - die erste Staffel hatte noch 18 Folgen. Das war schon arg kurz. Generell fand ich es optisch wieder großartig, auch, wenn mich persönlich nicht jeder Stil angesprochen hat. Aber ja, vom Inhalt her war es doch sehr dünn.


    "Ice" (von Jana schon angesprochen) war optisch wirklich großartig, von der "Story" her, eher nichtssagend. "Snow in the Desert" hat mich an "Dune" und "Star Wars" erinnert.. irgendwie eine wilde Mischung, bei der ich mir vorstellen könnte, dass das Teil einer Serie bzw. eines Films sein könnte. Persönlicher Favorit (Story und Zeichenstil): "The Tall Grass". Die schwächste Folge war für mich "The Drowned Giant": sollte wohl philosophisch sein, ich fand's leider ziemlich langweilig.

    Cool, Vincent.. da komme ich keinesfalls drum herum, total mein Thema! Gibt's schon was Genaueres zum Erscheinungsdatum?


    Hat die (neue) Verfilmung (nach Sheridan Le Fanu) bereits jemand gesehen? Momentan via Prime zu leihen, bin interessiert, aber unschlüssig. Was mir im Trailer negativ auffiel: die Synchro klingt teilweise schrottig - bzw. die Sprecher.