Beiträge von creepy creatures reviews

    Hallo zusammen,
    um den Horizonz zu erweitern habe ich mir vor einigen Wochen einige phantastische Comics gekauft und einfach nach Gefühl entschieden. ("Heiligtum" Sammelband, "Zombie Nechronologien Teil 1" und "Die nacht der lebenden Toten - Band 1"). Ich glaube, man kann sie alle unter Horror einordnen.
    Ich merke nun, dass ich eventuell diese Comics nicht richtig lese. Daher meine Frage(n):


    :?: wie geht man als Neuling an Comics ran? Wie liest man sie, auf was gilt es zu achten, gibt es bei der Reihenfolge ein "richtig" oder "falsch" (also: erst den Text lesen und dann das Bild dazu oder umgekehrt?), was zeichnet ein gutes Comic aus, was markiert ein schlechtes?:?:

    Falls jemand eine Empfehlung für ein gruseliges EINSTIEGScomic hat, wäre ich dankbar. Mir war nicht klar, dass man dafür offenbar Übung braucht. [Gho]

    Danke und Grüße

    Ich würde mich sehr freuen, wenn aus "DAS PHANTASTIKUM" eine der Geschichten dabei sein könnte. Ich darf sie hier noch mal aufschreiben:

    (DAS PHANTASTIKUM - Oktober 2020, Privatdruck, Hrs.: Florian Jung, Satz: Bettina Jung, Artwork: Sofija S.)

    "Ein Tag unter dem Traumbruch"
    Matthias Oden

    "Trollfrühstück" (KEINE NEUERSCHEINUNG)

    "Unendliches Weiß"
    Oliver Susami

    "Sie sind im Keller"
    Sonja Rüther

    "Eine Moritat aus Wolken und Dunkelheit"
    Michael Marrak

    "Die weltgrößte Mentalistin"
    Vincent Voss

    "Lieber Vampirorum" (KEINE NEUERSCHEINUNG)

    "die verlorenen Kinder"
    Isa Theobald

    "Der Geist der Weihnacht" (KEINE NEUERSCHEINUNG)
    Jörg Kleudgen

    "Das seltsame Ding"
    Tobias Bachmann

    "Brennglas"
    Luci van Org

    "Der Besuch"
    Andreas Eschbach

    Wow, das freut mich schonmal sehr!!!
    Mal schauen wie wir das finanzielle machen für eine Novelle ist das ja nun etwas wenig Geld. Ich lasse mir was einfallen und spreche am Montag erstmal mit Oliver S. so lange wir noch nicht so viel Likör getrunken haben.

    Ja, eine 08/15 Geschichte nach der anderen wäre doof. Ich würde vielmehr begrüßen, wenn sich eine bspw. sehr an den ersten Überlieferungen orientiert, eine aus der Sicht eines an sich selbst zweifelnden, unsicheren - Verknüpfungen mit anderne Hautwechsler-Thematiken usw. Die Story von Torsten Sträter (ich weiß leider nicht mehr wie sieh heißt, sie ist aus einer der "Jacks Gutenachtgeschichten" Reihe) hat mich dazu inspiriert. Da weiß einer ganz genau wer er ist und was er ist und versucht auf der einen Seite ein normales Leben zu führen, nicht aufzufallen und auf der anderen Seite trotzdem irgendwie dem Drang nachzugehen.

    Es müssten wirklich Geshichten sein, die nicht altbekanntes beinhalten. Und ja: es muss unbedingt abwechslungsreich sein.

    Aber es wäre ohnehin bei mir erstmal zu überlegen, ob ich nochmal eine Crowdfunding-Kampagne hinbekomme, ob das nicht ermüdend für die Mitmacher ist, ob die ganze Zeit und der Aufwand nochmal gestemmt werden kann... Auch da bin ich einfach unsicher. Es ist jedesmal ein Risiko, denn ich gehe mit einigem an Zeit und auch Geld in Vorleistung. Tja. Wenn, dann würde das ja sowieso erst nächstes Jahr passieren. Aber Vincent, wenn du eine gute Werwolfgeschichte hast... Oliver hätte wohl auch Lust, aber da ist noch nichts konrketes besprochen. Und es bleibt die Frage, wie die Autoren das entlohnt haben möchten.

    Ich persönlich bin nicht so Werwolf-Fan… wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann wären das Geistergeschichten resp. unheimliche Geschichten im maritimen Umfeld.

    Also Geister, Klabautermänner usw. auf Schiffen? Gibt es da nicht schon so einiges? Interessant wären vielleicht andere, ältere oder unbekanntere Mythen der Seefahrt in einem modernen Kontext - also auf U-Booten, Bohrinseln oder Offshore-Windparks. Das könnte interessant sein...

    Für mich ist Brian Keene einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren von Horrorliteratur. Und das vor allem, weil er sich Gedanken um sein Personal macht, Charakterstudien entwirft und nicht nur mit Blut und Gedärmen um sich wirft. Mit seiner Figur des Levi Stoltzfus hat er einen vielschichtig-ungewöhnliches Charakter geschaffen: der ehemalige Amish, der sich mit Powwoww auskennt und mit Hilfe diverser Bücher Dämonen bekämpft oder vergessenen geglaubte Wesen aus unserer Welt bezwingt ist mit Pferd und Hund unterwegs und agiert im Verborgenen.

    Die vier Geschichten in "Der Hexerbaum" haben nicht alle Levi als Protagonisten. Aber sowohl die titelgebende Story um einen alten Baum, um den sich Leichen sammeln und die Story "die letzten Albatwitche" um eine Rasse affenähnlicher Kreaturen, die in einem Nationalpark hausen sollen haben haben Levi als Hauptfigur; ein zweifelnder Mensch, der zurückgezogen und weitestgehend technologiefrei lebt, mit dem Pferdewagen fährt und sich an alte Bücher hält, die ihm sein Vater vermacht hat bevor Levi aus der Amish Gemeinde verstoßen wurde. Levi Stoltzfus vertraut auf die Macht der alten Bücher und des Powwpoww - aber er weiß auch, dass das Wissen um diese alte Art der Magie fast verloren ist und kaum noch jemand an sie glaubt.

    Keene stammt aus Pennsylvania und war deswegen wohl mit den Amish vertrauter als viele anderen Amerikaner, denn in diesem Bundesstatt gibt es immer noch die meisten "Amischen alter Ordnung", die bis heute "Pennsyvlania-Deutsch" sprechen. Er vermengt ganz bewusst erdreligiöse und esotherische Mythen der amerikanischen Ureinwohner mit der absonderlich wirkenden Lebensweise der Amischen. Zwar erklärt er die Hintergründe von Levi Stoltzfu' Verstoß aus der Gemeinschaft in diesem Buch (und auch in "eine Versammlung von Krähen") meines Wissens nicht, aber der zurückgezogene Einzelgänger wird auch in den Geschichten aus "Der Hexerbaum" weiter als eine Mischung aus mysteriösem Eigenbrödler und kundigem, hilfsbereitem Kämpfer gegen die dunklen Mächte etabliert.

    Die beiden Kurzgeschichten stehen für sich und - da sie so kurz sind - lassen wenig Möglichkeiten, spoilerfrei über sie zu schreiben.

    Wer kein Sammlerexemplar ergattern konnte - und auch für mich war es ein Geschenk da ich das Abo beim Festa Verlag nicht abgeschlossen habe - der kann sich auf 2021 freuen. Da scheint es mehr von Keene außerhalb der Sammlerexemplare zu geben.

    Liebe Leute,


    das war's! Bis auf 15 Exemplare sind alle Bücher "weg". Ich möchte auf diesem Weg allen danken, die bei dem Crowdfundingprojekt dabei waren oder im Nachhinein ein Bcuh gekauft haben. Außerdem gilt der Dank natürlich den betreibern dieses Forums und nicht zuletzt allen Autoren, der Illustratorin und meiner Frau, die für Satz und Layout verantwortlich war. Sowie der im positiven Sinne verrückte Buchbinder Roland Zimmer.

    Für nächstes Jahr überlege ich etwas ähnliches. Da wird es dann aber um drei bis vier Novellen zu einem bestimmten Thema gehen. Ich bin noch unschlüssig welches Thema genau, aber: mir fehlen einfach Werwolf-Geschichten. Was meint ihr? Wäre das Thema wie auch das Konzept interessant? Oder habt ihr wohlmöglich bessere Ideen?

    Die Taschenbücher sind mittlerweile alle verschickt. Die Sammlerausgaben lassen noch etwas auf sich warten - der Buchbinder ist bereits dran.
    Wer sich Fotos vom inneren des Taschenbuchs anschauen möchte, der findet diese hier:


    https://www.facebook.com/Creep…ws/posts/1599538430223901

    Es gibt noch ungefähr 40 Exemplare - wer ein Buch haben möchte und es verpasst hat, kann sich gerne per Mail an mich wenden.

    Es war jetzt doch weitaus mehr Aufwand als gedacht. Das ganze Projekt hat mit Vorbereitung, Kampagnen-Planung, Durchführung, AutorInnen-Aquise, Druck und Versand über sechs Monate gebraucht. Danach sage ich mir dann immer "sowas machst du nie wieder".
    Dieses Jahr werde ich das auch nicht mehr machen. Nächstes Jahr würde ich es vielleicht nochmal versuchen. Ich weiß jetzt schon, dass das Thema "Werwolf" sein wird. Ob das vielleicht "nur" drei Novellen werden oder wieder eine Sammlung, ob ich es überhaupt schaffe und soweiso... das wird sich nächstes Jahr zeigen.

    Es wurden insgesamt in der ersten Woche der Kampagne 300 Bücher verkauft. Einige Buchhändler haben jetzt geordert, einige Nachbestellungen kamen rein, so dass von den 500 Exemplaren jetzt eben noch rund 40 übrig sind.

    Ich wünsche jedem Leser ganz viel Spaß mit den verschiedenen Storys in "Das Phantastikum". Ich bin gespannt darauf, ob ihr Lieblingsgeschichten habt oder andere vielleicht total doof fandet. Ich bin auf jede Reaktion und Resonanz gespannt.

    Hallo zusammen!


    Zum Stand der Dinge:

    Vorgestern hat die Illustratorin die letzten Grafiken geschickt. Es sind nun rund 20 Grafiken; die Geschichten bekamen auf Wunsch der Illustratorin noch kleinere Trennergrafiken. Die junge Dame musste für ihre Semsterarbeiten schufften und hat sich damit leider um einigen Wochen verspätet. Der Auftrag des nun fertig gesetzten Buchs von boographics.de wurde an die Druckerei übermittelt, die Druckdaten wurden verschickt, die Lieferung der Taschenbücher erfolgt in der letzten September oder ersten Oktoberwoche. Das Klischee für die Prägungen auf dem Buch ist (leider im Preis deutlich gestiegen) nun fertig. Dann fahre ich zum Buchbinder, der die Sammlerausgaben bis (hoffentlich!!) 25. Oktober fertig hat, dann werden diese verschickt. Corona bedingt verzögert sich also alles, aber ihr wisst sicherlich, dass das nun mal höhere Gewalt ist.

    Zum Aussehen (wer das nicht wissen möchte, der sollte jetzt nicht weiter lesen):
    das Buch wird in schwarzes Leinen gebunden, bekommt einen schwarzen Rundumfarbschnitt, zwei goldene Lesebändchen und Goldprägungen auf Vorder- und Rückseite sowie auf dem Buchrücken.

    Sammlerausgaben und das Namensnennungs+Goodies-Paket sind ausverkauft. Es wird aber noch einige Taschenbücher geben - falls jemand Interesse haben sollte.

    Liebe Leute,
    das Projekt "Das Phantastikum" ist erfolgreich finanziert. Ich freue mich wahnsinnig und bin jedem dankbar, der mitgemacht hat. Sobald die Illustratorin fertig ist, wird das Buch in den Druck gegeben. Ich denke und hoffe, dass das noch VOR Oktober alles soweit fertig ist, dass es auf den Weg geschickt werden kann.

    Hier ist das Inhaltsverzeichnis mit den Geschichten:
    1) "Ein Nachmittag unter dem Traumbruch" - Matthias Oden

    2) "Trollfrühstück" - Boris Koch (*)
    3) "Unendliches weiß" - Oliver Susami
    4) "Sie sind im Keller" - Sonja Rüther
    5) "Eine Moritat aus Wolken und Dunkelheit" - Michael Marrak (Schattenmärchen II)
    6) "Die weltgrößte Mentalistin" - Vincent Voss
    7) "Liber Vampirorum" - Christian von Aster (*)
    8) "Die Verlorenen Kinder" - Isa Theobald
    9) "Der Geist der Weihnacht" - Jörg Kleudgen (*)
    10) "Das seltsame Ding" - Tobias Bachmann
    11) "Brennglas" - Luci van Org
    12) "Der Besuch" - Andreas Eschbach




    Die (*) gekennzeichneten Geschichten sind NICHT exklusiv für "Das Phantastikum" geschrieben. Die Seitenanzahl steht noch nicht fest, wird UNGEFÄHR bei 210 liegen.

    Ich bin jetzt schon gespannt wie ein Flitzebogen und hoffe, dass für jeden was dabei sein wird.

    Danke für deine schnelle und umfangreiche Antwort! Ich drücke dir die Daume für dieses tolle Projekt und gehe mal in mich, in welcher Umfang ich etwas dazugeben kann.

    Sehr gerne! Ich freue mich über Interesse. Die Sammlerausgaben sind übrigens seit ca. 10 Minuten ausverkauft.

    Es sind 12 Autorinnen und Autoren. Die meisten werden im Trailer genannt; es sind: Andreas Eschbach, Christian von Aster, Luci van Org, Isa Theobald, Vincent Voss, Tobias Bachmann, Matthias Oden, Oliver Susami, Michael Marrak, Sonja Rüther, Jörg Kleudgen und Boris Koch.

    Die Seitenzahl kann ich dir einfach noch nicht sagen da ich es schlichtweg nicht weiß. Ich werde wohl ein Sonderformat produzieren (das, was Tom Becker bei seinen "the dandy is dead" Romanen auch hat, ich finde das einfach toll), die Lektorin ist noch nicht fertig und es fehlt eine Geschichte. Es sind also NOCH elf und hoffentlich bald 12 Geschichten, von denen die kürzeste 2 Seiten hat und die längste ungefähr 15. Ein dicker Wälzer wird es nicht - aber ich kann da einfach noch nichts zu sagen, das wäre jetzt alles spekulativ und das ist mir zu heikel.

    Es sind glaube ich drei Geschichten, die NICHT exklusiv geschrieben wurde (von Aster, Koch, Kleudgen), alle anderen schon. Michael Marrak steuert die Forsetzung einer tollen und verwirrenden Geschichte bei, Herrn Eschbachs Story ist bisher unveröffentlicht; die meisten haben die Zeit gefunden und was neues geschrieben. Und die anderen Geschichten sind nur einmal in kleineren Verlagen erschienen.

    Mehr will und kann ich erstmal nicht dazu sagen. Ich weiß auch noch nicht, wie ich das Sammlerexemplare einbinden lassen kann. Da geht es um das Geld. ich hätte gerne Kunstleder, aber das ist einfach teuer. Bukram ist die billigste Variante, wirkt aber auch billig. Dazwischen liegt Leinen. Aber Kunstleder wäre halt einfach besser. Eine Prägung wird es geben, es wird ein extra Klischee dafür angefertigt (auch da ist die Frage: Magnesium oder Metall, macht einen gewaltigen Preisunterschied aus) Lesebändchen und Farbschnitt.

    ich darf mit echter, großer, richtig großer Freude verkünden: Das Projekt wird realisiert. Danke vielmals fürs teilen, fürs mitfinanzieren und für das Interesse am Buch, dass meine Frau setzen wird und für das Saya Sorokina so tolle Illustrationen anfertigt. Ich bin echt aus dem Häuschen - Danke an alle!!!