Beiträge von arthur gordon

    Natürlich spielt der erste Film als TV-Produktion in einer anderen Liga als das Kino-Remake. Ich muss aber gestehen, dass mich damals auch Tim Curry nicht sonderlich überzeugt hat. Der neue Pennywise gefällt mir eindeutig besser, auch wenn mich Teil 1 nicht einen Moment lang gruseln ließ. Dies mag aber daran liegen, dass ich das Buch zweimal gelesen und kurz vor dem letzten Kinobesuch ungekürzt gehört habe. Da gibt es halt keine Überraschungen mehr. Um so einen umfangreichen Roman adäquat umsetzen zu können, wäre in der Tat eine Mini-Serie sinnvoller gewesen.

    Black Mirror ist allein schon deswegen für mich außergewöhnlich, weil ich die ersten beiden Staffeln nur "durchschnittlich" bis "okay" fand, die dritte und vierte Staffel aber "hammermäßig stark". Eine derartige Steigerung habe ich bislang bei noch keiner Serie erlebt. :-)

    Für mich war es eine rundum gelungene Sache, die mich an den alten Episodenfilm "Heavy Metal" erinnert hat. Ich freue mich schon auf die zweite Staffel, die offenbar in der Mache ist.

    Fjodor F. Fjodor


    Und Arthur macht mich fertig - ich dachte gestern schon bei der vorletzten Folge: verdammt, wie soll das jetzt ausgehen in Staffel 2! Werd sie gleich schauen.

    Und wenn ich mich nicht irre, wurde schon bestätigt, dass die Serie für drei Staffeln konzipiert war und die dritte somit sicher ist.

    Mea culpa. Mea maxima culpa! :-D

    Ich habe jetzt etwas mehr als die Hälfte geschafft. Zuerst hatte ich befürchtet, dass viele bekannte Stories im Band vertreten sind (bei Namen wie Doyle oder Simmons), doch bis auf eine gab es bislang nur Unbekanntes (für mich). Wenn bis zu diesem Zeitpunkt auch DIE Hammer-Story fehlt, so bietet die Sammlung doch gute Unterhaltung. (Vor allem während eines Urlaubsfluges sehr zu empfehlen. ;-) )

    Gib's auf, Delijha. Wenn man die Schauspieler hört, so haben sie meist selbst keinen Schimmer, worum sie gerade auf diese Weise agieren. Und dass, obwohl sie ein dickes Drehbuch vor sich liegen haben. Ich halte es hier ähnlich wie bei "LOST". Anschauen und genießen. :-)

    Ich konnte mit der alten Verfilmung recht wenig anfangen. Teil 1 der Neu-Umsetzung gefiel mir deutlich besser, und der Trailer zu Teil 2 bereitet mir Gänsehaut. Beverlys Besuch in ihrem alten Haus gehört zu den gruseligsten Szenen des gesamten Buches. Diese Atmosphäre des Unwirklichen scheint mir hier sehr gut umgesetzt. Ich bin sehr gespannt auf das Finale. :-)

    Bei Corben verhält es sich ähnlich wie bei Bernie Wrightson: die jeweils typischen Bilder des Künstlers vertiefen, erweitern, verändern die Wahrnehmung einer bereits bekannten Geschichte. Vollkommen neu kann (und will) kein Grafik-Künstler die literarische Vorlage erschaffen.

    Bin gerade in der Mitte der zweiten Staffel. Die verschiedenen Zeitebenen bleiben verwirrend, konfus, enigmatisch, aber irgendwie packt mich Staffel 2 mehr als der Vorgänger. Auf jeden Fall sehenswert.

    Für jemanden, der das Buch "nur gut mit Sternchen" fand, war die Serienumsetzung überraschend gelungen. Ich gehe mal davon aus, dass es eine zweite Staffel geben wird. Ich würde mich jedenfalls darauf freuen. :-)