Beiträge von delijha

    Kann man nicht beschreiben, muss man sehen! Ich bin wirklich nicht so der Fan von animiertem Gedöns, aber hier sind so unterschiedliche Stile und Geschichten zu sehen, dass ich drangeblieben bin. Faszinierend! Die Folgen sind kleine Kurzfilme, zwischen 6 und 17 min lang, hängen nicht zusammen, sind düster und nsfw! ich hab's genossen....

    David Fincher und Tim Miller haben da ihre Finger als Executive Producer mit drin...


    Netflix selbst schreibt:

    Zitat

    Sentient dairy products, werewolf soldiers, robots gone wild, garbage monsters, cyborg bounty hunters, alien spiders and blood-thirsty demons from hell - all converge in eighteen NSFW animated stories.


    Fjodor F. Fjodor Das haben wir im HF schon so gemacht und werden es auch hier weiterhin so halten: es darf diskutiert werden - hart! Dafür ist das Forum da. Eigentlich greift hier nur jemand ein, wenn es persönlich wird (verlagert das auf PNs) oder aber zu sehr off-topic (macht ein neues Thema auf und da dann weiter!). Und ehrlich? Ninas Meinung ist doch absolut sachlich geschrieben, da wird hier keiner wach und meckert.. also keine Angst, das wird so bleiben. :)


    Und mir ging es ähnlich wie Nina, ein bisschen zumindest. Staffel 1 war am Anfang gut (ich mag Zeitreisen), aber zum Ende hin fiel es für mich doch stark ab und ja: die Verwirrung über die Leute... viele Personen gibt es doppelt, in alt und jung, wer soll das alles auseinanderhalten. In Staffel 2 fällt es mir fast noch schwerer, weil weiter in die Tiefe, Vergangenheit, gegangen wird und dann noch ordentlich in der Zeit gesprungen wird.


    Die erste Staffel fand ich also okay und die zweite habe ich letzte Woche nur angefangen, weil sie mir vorgeschlagen wurde und ich keine Luste hatte, was anderes zu suchen und nun bin ich hängengeblieben und die letzte Folge wartet. Staffel 2 gefällt mir besser, aber tut nichts gegen die Verwirrung im Allgemeinen. Der Pluspunkt: es ist SO wirr, dass keine Zeit oder Gehirnkapazität bleibt, um über die Logiklöcher nachzudenken.. ob das gut oder schlecht ist, ist die Frage.


    Und Arthur macht mich fertig - ich dachte gestern schon bei der vorletzten Folge: verdammt, wie soll das jetzt ausgehen in Staffel 2! Werd sie gleich schauen.

    Und wenn ich mich nicht irre, wurde schon bestätigt, dass die Serie für drei Staffeln konzipiert war und die dritte somit sicher ist.

    Was ich auch gut gemacht finde: Man meint immer zu ahnen, wer die "Guten" und wer die "Bösen" sind und dann ist man sich plötzlich nicht mehr so sicher. Das macht es für mich gerade recht spannend.

    Das ist sehr beruhigend! Ich bin z.B. auch ein guter Namens- bzw. Charaktermerker, aber wenn die ständig durch alle Zeiten springen und mal groß, klein oder doppelt da sind, da wird man ja kirre. Und ja, du hast recht.. einfach schauen... :)

    Bin gerade bei Folge 5 und es ist zwischenzeitlich wirklich seeehr verwirrend.. vor allem, weil ich im Hinterkopf und nebenbei immer versuche, das ganze schon aufzulösen.


    Martin Cell 71 Und wir haben sogar einen (jungfräulichen) Thread dazu hier :)

    Ich dachte, eh ich gleich völlig off-topic bin im anderen Thread, mach ich lieber hier weiter...


    Ich denke, was man Good Omens anmerkt, ist, dass Neil Gaiman das Drehbuch geschrieben hat und sich gaaaanz viel Mühe gegeben hat. Er wollte da einen Traum wahr machen, an dessen Verwirklichung Terry Pratchett damals nicht geglaubt hat, weil er dachte, das sei "unverfilmbar".

    Gaiman hat, während die Serie produziert wurde, eigentlich immer nur gedacht: "Würde es Terry gefallen?". Ich fand es nett zu lesen, wie er regelmäßig auf seinen verschiedenen Social Media Kanälen Anekdoten erzählt hat... z.B. wir unterschiedlich ihre Vorstellungen von den beiden Hauptcharakteren war.


    Ich habe mich jedenfalls super gut unterhalten gefühlt und mich köstlich amüsiert!

    Jap, Martin - habe beide hintereinander geschaut und das war der perfekte Vergleich zwischen: "Buchvorlage mega umgesetzt!" (Good Omens) und "naja, geht so" (N0S4A2).


    Das Buch fand ich tatsächlich richtig, richtig gut, aber die Serie fällt zum Ende hin doch sehr ab. Pluspunkt sind die Darsteller, die mir eigentlich allesamt sehr gut gefallen haben. Und das Ende lässt vermuten, dass es weitergehen wird, so es die Zuschauerzahlen denn zulassen.


    Und es macht durchaus Sinn, die erste (oder irgendwas davon) nochmal zu gucken - es gibt eine Zusammenfassung am Anfang der zweiten Staffel, aber ich muss sagen, ich hab zwischendurch schon Probleme, logisch mitzukommen und auch alle Personen noch richtig zuzuordnen. Bin aber auch erst bei Folge 3 jetzt.


    Und, völlig off-topic: sooo schön, dass du wieder dabei bist, Harry! [Nerdine]

    Eigentlich ging es mit mir Pennywise auch so - zumindest dachte ich, nachdem ich den ersten Trailer gesehen hatte, dass das wahrscheinliche eine Comedy-Nummer werden würde, die ich nicht ernst nehmen kann. Und ja, ich muss sagen, dass Tim Curry mir sehr viel mehr gefallen und auch Angst gemacht hat (und auch definitiv der Clown war, den ich beim lesen vor Augen hatte), aber dennoch, der Film hatte eine Art Sog, so dass ich insgesamt sehr zufrieden war nach Verlassen des Kinos. Muss aber auch sagen, dass ich nicht weiß, ob er die gleiche Wirkung gehabt hätte, wenn ich ihn zuhause gesehen hätte.


    Ich finde beide Verfilmungen stehen komplett für sich. Und ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass mich grundsätzlich sonst auch weitaus mehr der stille, kriechende Psychohorror begeistert, als wild verteilte jump-scares. Andererseits, es gab schon weitaus schlechtere King-Verfilmungen - vielleicht ist man inzwischen leicht zu begeistern.

    Jap, ich bin auch schon sehr gespannt auf die Serie, aber wie bei jeder "Verfilmung" habe ich auch Angst, dass es sehr in die Hose gehen könnte.


    (Der Film war an sich okay, wenn man ihn nicht mit den Büchern vergleicht.. null die Atmosphäre, die die Bücher hatten und die Besetzung, naja...)

    Am 5. September 2019 startet der zweite Teil von ES in den Kinos. Ich fand den ersten Teil des Remakes meeehr als passabel und werde auf jeden Fall ins Kino gehen. Ich mag den Trailer wirklich! :whistling:


    Hab's schon durchgeschaut. Ich fand's auch erst sehr gelungen, in den letzten Folgen überschlägt sich allerdings einiges und ich hatte so einige Momente des Augenrollens.... wurde aber schon mal schlechter unterhalten.