Arthur Machen – Werke in 6 Bänden

  • Zu Teil 1: Die drei Häscher

    Was ist das bitte für ein fantastisches Buch?! Den Prolog habe ich nicht wirklich verstanden. Die ganze "Rahmenhandlung" hat für mich einfach keinen Sinn ergeben. Die Episoden sind einfach nur genial. Gegen Ende hat es dann einfach nur "Klick" gemacht und ich habe anschließend erneut den Prolog gelesen. Ja verdammt nochmal, sind die anderen Bücher auch so gut? Ich werde es herausfinden ;)

    Ein absolutes Lese-Highlight!!!

  • Inzwischen ist auch der fünfte Band ("Der Große Pan") erschienen und liegt auf meinem SuB.


    Info vom Verlag:

    "Band 5 der neuen Arthur-Machen-Werkausgabe bringt die in sich zusammenhängenden unheimlichen Erzählungen „Der Große Pan“ (1890) und „Das innerste Licht“ (1894), ergänzt durch die erstmals ins Deutsche übersetzte späte Geschichte „Der begabte Junge“ (1936).

    Wie im ersten Band, „Der Schrecken“, tritt hier ein drohendes utopisches Moment zutage: eine unbegreifliche Veränderung der Natur. Doch während „Der Schrecken“ die äußere Natur (die Tierwelt) verwandelt, wird hier die innerste Menschennatur durch einen perversen ärztlichen Eingriff verunstaltet ― ein Moment, das Machens Phantasien in unserer von schier schrankenlosen Veränderungsmöglichkeiten des Menschenwesens faszinierten Epoche Züge einer gefährlichen Aktualität verleiht.

    „Der begabte Junge“ zeigt, daß auch der späte Machen seine klassischen Themen noch einmal virtuos zu inszenieren vermochte ― besonders suggestiv durch einen harmlos-gemütlichen Anfang, der in das Unverständliche, Bedrohliche führt."

    Die Titelgeschichte ist mir bekannt. Die beiden Anderen dürften aber Neuland für mich sein. Ich bin gespannt...