Love Death + Robots

  • Kann man nicht beschreiben, muss man sehen! Ich bin wirklich nicht so der Fan von animiertem Gedöns, aber hier sind so unterschiedliche Stile und Geschichten zu sehen, dass ich drangeblieben bin. Faszinierend! Die Folgen sind kleine Kurzfilme, zwischen 6 und 17 min lang, hängen nicht zusammen, sind düster und nsfw! ich hab's genossen....

    David Fincher und Tim Miller haben da ihre Finger als Executive Producer mit drin...


    Netflix selbst schreibt:

    Zitat

    Sentient dairy products, werewolf soldiers, robots gone wild, garbage monsters, cyborg bounty hunters, alien spiders and blood-thirsty demons from hell - all converge in eighteen NSFW animated stories.


    Ich lese gerade: Die Erloschenen von Erik A. Andara


    “A reader lives a thousand lives before he dies.” said Jojen. “The man who never reads lives only one.” - A Song of Ice and Fire (George R. R. Martin)


  • Wie bei allen Anthologien mag man eine Geschichte mehr als die andere. Meine Highlights sind Episoden um den besonderen Künstler und die im Steampunksetting. Dazwischen war ich aber auch teils weniger begeistert, so a la: Okay, Mumie, Rache? Nebenbei paaren sich noch die Katzen? Ähm, ja.

  • Allein der Trailer ist so gelungen, dass ich mir die 18 Folgen glatt nochmal anschauen würde. Für mich war es mal etwas ganz anderes. Sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. Kann auch nur dazu raten, mal einen Blick zu riskieren. Ich sehe mir sonst gar nicht bis selten animierte Filme an, aber das war große Klasse. Und jetzt lese ich, dass eine zweite Staffel in der Mache ist. Ist ja immer schwierig mit den daran geknüpften Erwartungen auch mithalten zu können. Aber ich bin sehr gespannt.

  • Ich war sehr enttäuscht, nachdem ich so viel gutes gehört hatte, vielleicht waren meine Erwartungen daher zu hoch. Die erste und die letzte Folge fand ich super, die Steampunkfolge im alten China hatte auch was und das Ende der zweiten Folge war lustig. Die Folge mit der Frau und dem Satelliten hätte der Hammer sein können, wenn man ein kleines Detail bedacht und eingebaut hätte...

  • Hm, die ersten drei Folgen fand ich durchaus gelungen, aber mittöerweile trifft es zeichnerisch nicht mehr meinen Geschmach. "Der Zeuge" fand ich vom Plot und von der Umsetzung aber wirklich grandios. Diese Folge würde von Spanner von mir bekommen.

  • Hatte an der ganzen Staffel enorm Spass. Die Fülle an kreativen Ideen, unterschiedlichen Stoffen und Animationsstilen ist wahrlich berauschend. Einzelne Folgen hervorzuheben fällt mir ziemlich schwer, daher lasse ich's gleich bleiben ;). Empfehlenswert, wem die kurze Erzählform und Experimente gefallen. :thumbup:

  • Hab die Serie damals gesehen, wo sie noch neu war und warte eigentlich seit dem auf eine Fortsetzung. Mir ist nicht bekannt, ob es eine geben soll.

    Aber jede einzelne Geschichte hatte ihren Reiz und ihre Fazination. Damit reiht sich "LD+R" neben "Black Mirror", "Dimension 404" und "PKD' Elektric Dreams" mit zu den besten SF-Serien aller Zeiten ein.

  • Oh :D

    Dachte, das sei der Trailer zur ersten Staffel.
    :D

    Der wiederum befindet sich im ersten Post in diesem Thread... :)

    Ich lese gerade: Die Erloschenen von Erik A. Andara


    “A reader lives a thousand lives before he dies.” said Jojen. “The man who never reads lives only one.” - A Song of Ice and Fire (George R. R. Martin)


  • Was habe ich da bloß am 8. Januar geschrieben? Ist ja gruselig. Habe jetzt wieder ein paar Folgen aus der ersten Staffel gesehen und da waren wieder ein paar Kracker dabei. Lucky 13 oder die Folge mit der Kosmonautin und ihrer Hand ... da mochte ich kaum hinsehen!