• Siedler habe ich jetzt, nachdem wir uns an Carcassonne etwas müde gespielt haben, wieder hervorgekramt und musste aus allen zusammengewüfelten Boxen erst mal wieder die Basis-Version raussuchen. Mein jüngster Sohn ist 8 Jahre alt und die Empfehlung ist für 10 Jahre. Wir haben es dann zu fünft angetestet und es hat innerhalb der Familie derbe eingeschlagen. Was für ein komplexes, süchtigmachendes Spiel! Zugegeben, der 8-jährige verfolgt jetzt nicht als Spielziel, das Spiel zu gewinnen, sondern erfreut sich eher daran, seinen Siedlungen beim wachsen zuzusehen, daher spielen wir jetzt mit 15 statt 10 Siegpunkten, aber worum es geht, versteht er alles. Tja, gleich wird gezockt!

  • Das Spiel hatte ich zuletzt um Weihnachten herum mal wieder für ein paar Runden gespielt... und festgestellt, dass es für unerfahrene Spieler inklusive der "Städte und Ritter"-Erweiterung ganz schön komplex ist, aber dennoch relativ schnell anfixt.


    Das ist auch eines der Spiele, wo die Zeitangabe für eine Spielrunde erfahrungsgemäß eine sehr unverbindliche Empfehlung ist. Gerade wenn man Erweiterungen benutzt (Städte und Ritter, Sechs Spieler), kann es auch bei erfahreneren Spielern auch gerne mal das dreifache der angegebenen Zeit benötigen. Da sind vor ein paar Jahren (fast) ganze Nächte für draufgegangen.

  • Wir sind damals mit einem lockeren Verbund an FreundInnen immer über Weihnachten und Silvester nach Dänemark gefahren und haben uns dort in Ferienhäusern einquartiert. Ich erinner mich noch, dass wir über mehrere Jahre dort eigentlich nur Siedler gespielt haben. Uns ist dabei aufgefallen, dass die mitspielenden Frauen immer sehr ziel- und punkteorientiert gespielt haben, während die männliche Spielerschaft (ähnlich wie mein Sohn) das Spielziel irgendwann aus den Augen verloren hat. Gewonnen haben daher meistens die Frauen. Und es hat für tolle Diskussionen im Anshcluss bei Bier und Versöhnungswein gesorgt ...

  • In unserer Runde waren nur männliche Mitspieler, wahrscheinlich kam es deswegen zu den ausufernden Zeiten.


    Wir hatten ja sogar mal eine Tabelle eingeführt, um zu vergleichen, wer wieviele Spiele gewonnen hatten. Die Diskussionen (nicht nur mit Wein und Bier, sondern auch gerne mal mit Jack Daniels) kamen auch schon während des Spiels, wahrscheinlich ein weiterer Faktor, der den Spielfluss nicht unbedingt beschleunigt hat.[Ber]:huh: Für die Tabelle wurde dann die letzte gewonnene Runde eines Abends besonders stark gewertet.^^

  • Die Siedler habe ich damals stundenlang online gespielt, allerdings in der Grundversion. Es war schon extrem spannend und taktisch geprägt.

    Ich vermisse das wirklich, da ich keine spielbare Version mehr im Netz kenne. :(