James Corey - Leviathan erwacht (The Expanse Bd. 1)

  • Zitat

    Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel und noch darüber hinaus gibt es Stationen und werden Rohstoffe abgebaut. Doch die Sterne sind den Menschen bisher verwehrt geblieben. Als James Holden, Kapitän eines kleinen Minenschiffs, ein havariertes Schiff aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält – ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird.


    Quelle: https://www.randomhouse.de/Tas…s-Corey/Heyne/e498165.rhd

    Das Buch schlummerte jetzt schon ziemlich lange im SUB. Zwischenzeitlich wurde bereits eine TV-Serie in die 4. Staffel geschickt. Da ich definitiv zu wenig Science-Fiction lese, habe ich mir also mal den Roman vorgenommen.


    Die Geschichte verdient jetzt keinen besonderen Bonus für Ausgefallenheit. Die Charaktere sind schon ziemliche Stereotypen, die man aus den gängigen Filmen kennt. Der gute Captain mit Love-Interest-Offizier. Der coole Typ fürs grobe, der im Maschinenraum abhängt. Der sensible Pilot, der im Flug Bad-Ass ist. Wäre da nicht die zweite Handlungsschiene mit dem schmierigen Polizisten, der auf einer Station auf einem Asteroiden abseits der typischen Raumschiff-Ballerei-Handlung eine Tochter aus reichem Hause sucht, wären 600+ Seiten auch etwas langatmig geworden.


    Der Roman lebt vom Tempo. Die ersten 2/3 rasen nur so dahin. An die zeitlichen Sprünge aufgrund der jeweiligen Flugdauer musste ich mich erst gewöhnen. Das ist so richtig Anti-George-RR-Martin, wo ja immer der Weg das Ziel zu sein scheint. Leider ist der Roman dann doch etwas zu lang geraten. Das letzte Drittel hatte deutliche Längen. Manche Szenen wirkten künstlich gestreckt. Das Ende war jedoch gut umgesetzt und der Roman steht durchaus für sich selbst, auch wenn es mittlerweile 8 Fortsetzungen gibt. Den 2. Band habe ich mir schon besorgt, weil die Sterotypen mir doch Spaß bereitet haben und ich neugierig bin, wo für einige die Reise hingehen wird. Trotzdem wundere ich mich über die TV-Umsetzung. Ich habe gelesen, dass die komplette 1. Staffel und ein Teil der 2. Staffel auf dem ersten Band beruhen. Aufgrund des Tempos hätte ich mir hier eher die Umsetzung als Kinofilm vorstellen können. Für eine Serie ist das doch etwas dürftig, wenn da nicht lustig von Drehbuchautoren drumherum ausgeschmückt wurde.


    Schulnote: 2-