Stephen King - Blutige Nachrichten

  • Der nächste Band von King soll hierzulande am 10.August 2020 erscheinen. Mal sehen, ob es mit Corona dabei bleibt.


    Zitat

    From #1 New York Times bestselling author, legendary storyteller, and master of short fiction Stephen King comes an extraordinary collection of four new and compelling novellas—Mr. Harrigan’s Phone, The Life of Chuck, Rat and the title story If It Bleeds — each pulling readers into intriguing and frightening places.

    The novella is a form King has returned to over and over again in the course of his amazing career, and many have been made into iconic films, including “The Body” (Stand By Me) and “Rita Hayworth and Shawshank Redemption” (Shawshank Redemption). Like Four Past Midnight, Different Seasons, and most recently Full Dark, No Stars, If It Bleeds is a uniquely satisfying collection of longer short fiction by an incomparably gifted writer.

    Es sollen also wieder mal vier Novellen werden. Zum genauen Inhalt wird noch nicht viel gesagt, aber wie der Werbetext schon beschreibt, gab es da in der Vergangenheit einige gute Vertreter von King. Und mal wieder ein Titel eng an der Vorlage.^^ Aber immerhin irgendwas mit blutig kam da ja auch vor.

  • Stephen King ist ein literarisches Multitalent und in praktisch allen Geschichtengattungen ein Meister. Nicht nur bei Romanen und Kurzgeschichten glänzt er, auch bei dem literarischen Mittelstück, den Novellen, brilliert er mühelos. Mit „Blutige Nachrichten“ liegt nun schon sein vierter Band mit Geschichten vor, die zu kurz für einen Roman und zu lang für eine Kurzgeschichte sind. Und erneut bewegt sich der König dabei auf recht hohem Niveau. Die titelgebende Geschichte ist das Highlight der Geschichtensammlung. Wir treffen wieder auf Holly Gibney, die wir bereits aus der „Mr. Mercedes“-Trilogie und aus „Der Outsider“ kennen. Dies ist Hollys erstes Soloabenteuer, aber natürlich tauchen etliche andere bekannte Figuren auf und/oder werden erwähnt. Daher empfiehlt es sich, unbedingt vorher die vier anderen Romane gelesen zu haben, um wirklich alle Anspielungen und Querverweise zu verstehen. Nach dieser Horror-Story stellt die Mystery-Geschichte „Mr. Harrigans Telefon“ meiner Meinung nach weiteres Juwel des Buches dar. In der Geschichte geht es um die Freundschaft eines alten Mannes mit einem Teenager, die auch nach dem Tod des alten Mannes nicht endet. Ebenfalls recht interessant ist „Ratte“, in der sich ein erfolgloser Schriftsteller auf einen verhängnisvollen Pakt einlässt. Sie ist eine solider Kurzthriller mit leicht unheimlichen Einflüssen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist „Chucks Leben“. Diese leicht philosophisch angehauchte Geschichte ist auf drei höchst unterschiedliche Akte aufgeteilt, die nur rudimentär miteinander zu tun haben. Dennoch war selbst dieser Exkurs interessant. Für King-Fans ist „Blutige Nachrichten“ sowieso ein Muss, aber auch Neueinsteiger dürften mit der Novellensammlung ihren Spaß haben. Jede der vier Geschichten ist eigenständig und funktioniert auch genauso. Außerdem macht sie wie üblich Appetit auf mehr.

    ____________________________________________
    Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
    Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"

    Chaotische Ermittler-Krimis: „Mord mit Seeblick“ + „Mord mit Massage“
    Franken-Krimis: „Auf den Hund gekommen“ + „Auf kurze Distanz“

    Packender Thriller: „Raststopp“

    Weitere Infos unterwww.soeren-prescher.de

  • Ich muss Sören da leider widersprechen, aber ich bin auch kein Fan von Kings "Spätwerk".

    In der letzten Woche habe ich mir das Hörbuch zu Gemüte geführt und wurde in erster Linie gelangweilt.

    David Nathan liest natürlich klasse und King kann natürlich schreiben, aber hier springt der Funke nicht über.

    Das der Meister es versteht, zu schwafeln und viel Füllmaterial in seine Texte zu packen, ist nichts neues, hier strapaziert er es aber in meinen Augen über.

    Die erste Geschichte ist seichter Grusel, aber wirklich spannend ist sie nicht, Überraschungen gibt es keine und so dümpelt sie dann vor sich hin.

    Die zweite Geschichte hat mir besser gefallen, spielt in drei Erzählebenen und war für mich, zumindest für King, stilistisch neu.

    Für mich das Highlight der kleinen Sammlung.

    Blutige Nachrichten sind gute Nachrichten? Leider nein. Gut, ich mag Holly nicht besonders und den Outsider schon gar nicht, aber das war ein müder Aufguss auf den Outsider, die Story ist irgendwie "Reim dich oder ich fress dich" und wenn King noch einmal mehr betont hätte, wie gut die arme Holly sich emanzipiert hat und wie oft sie an den guten Bill Hodges denkt, ich hätte King eine tollwütigen Bernhardiner zum Geburtstag geschenkt. Ein großer Teil des Textes sind einfach sinnlose Wiederholungen . Da vielen allerdings die Hodges Trilogie und auch der Outsider offenbar sehr gefallen hat, sollte man sich von meiner Meinung wohl nicht leiten lassen.

    Ratte, die letzte Geschichte im Band, geht um einen Schriftsteller mit Versagensangst und ist glaube ich etwas autobiographisch geprägt. Alles in allem aber auch zahnlos und so oder so ähnlich auch schon gelesen.


    Insgesamt geht es mit King mE leider bergab, wobei mir Erhebung zuletzt gut gefallen hatte. Diese Novellensammlung hätte es nicht gebraucht. Wenn ich diese Sammlung mit älteren Novellen, Romanen und Kurzgeschichten von King vergleiche, ist er eindeutig zahnloser geworden. Schade. Ich werde seine Neuerscheinungen dennoch weiter hören oder lesen und hoffe auf ein neues starkes Werk.

  • Ich schliesse mich vollends Sörens positiver Meinung an. "Blutige Nachrichten" zeigt einen nachdenklich, philosophierenden King. Alle 4 Novellen, so unterschiedlich sie auch sind, fanden starken Anklang bei mir. Beim Lesen war mir allerdings auch klar, dass dieses Buch die Fangemeinde spalten wird. Die Fans, die sich handlungslastige, zum zerreissen spannende Horror-Geschichten erhofften, ziehen ganz klar den kürzeren. Selbst "Blutige Nachrichten", die titelgebende Geschichte mit Holly, stellt für mich eher eine Charakterstudie einer introvertierten Person dar. Die Handlung empfand ich schon fast als Nebensache. Das Highlight des Bandes ist für mich "Mr. Harrigans Telefon" (ich verleihe 10 von 10 Punkten), da ich durch einen Todesfall in der Familie viele Parallelen in der Geschichte sah - so was berührt und regt zum nachdenken an.


    Was auch immer King als nächsten in Angriff nehmen wird ... ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Lektüre.