THE MANDALORIAN

  • Ich glaube, hier sind wohl wenig Leute, die tatsächlich ein Abo davon wollen. Ich wollte mal nachsehen, wie viel das Angebot für Österreich kostet, habe aber zu dem Thema nur Berichte von österreichischen Tageszeitungen gefunden, die das baldige Starten ankündigen. Genauere Infos gibt es für Deutschland, da soll es der 31. März nächstes Jahr sein. - Nun ja, "reinschauen" wird so mancher trotzdem, aber sollte es dann vermeiden, in einem Forum darüber zu schreiben.


    Dabei hat Netflix ja sicher wieder Leute vom illegalen Schauen weggebracht. Bei den vielen Serien und dem günstigen Monatstarif ist ja inzwischen das Surfen auf virenverseuchten Seiten unattraktiv geworden. "The Mandalorian" könnte das jetzt wieder ändern, wenn wer nicht abwarten will/kein Disney+ will ... Wobei ich könnte mir den Dienst vorstellen, aber nicht ohne Kinder im Haus. Mit könnte es sich lohnen.

  • Ich werde mir den Disney-Streaming-Dienst definitiv kneifen. Deshalb wird auch diese Serie an mir vorbeifliegen. Insgesamt versuche ich Disney zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser.

    Klärt mich Unwissenden bitte auf: Was ist an dem Streaming-Dienst denn teuflischer als bei anderen wohlmeinenden Angeboten gutherziger Großkonzerne?

  • Ich dachte mir schon, dass es irgendwie in Richtung Unternehmenspolitik geht, Disney ist halt ein üblicher Großkonzern. Wenn ich mich da auf Produkte von Großkonzernen beschränken würde, deren Unternehmenspolitik ich grundsätzlich gut finde, würde ich ein sehr sparsames Leben führen. Gibt es denn exemplarische besonders große Böcke, die Disney im Speziellen schießt?

  • Klärt mich Unwissenden bitte auf: Was ist an dem Streaming-Dienst denn teuflischer als bei anderen wohlmeinenden Angeboten gutherziger Großkonzerne?

    Ich sehe nichts Teuflisches drin bzw. sind das erwachsene Leute, die sich entscheiden können, ob sie da arbeiten oder nicht. Und ich frage anderswo auch nicht nach. Ich habe noch eine Verkäuferin, einen Kellner, eine Ordinationsassitentin, eine Museumskraft, einen Busfahrer, jemanden an der Kinokasse oder sonst wo gefragt, ob die Bezahlung fair oder das Arbeitsklima gut ist, bevor ich etwas gekauft/eine Dienstleistung in Anspruch genommen habe. Und das hat hier vermutlich auch noch keiner. Es ist nur so, dass mich persönlich exakt diese eine Serie interessieren würde und eben diese ganzen Kinderfilme nicht. Und ich auch keine Kinder habe - ansonsten könnte ich es mir auch vorstellen, dass jemand halt dann ein Abo macht und wenn sich die Kinder beispielsweise jeden Sonntag einen Film ansehen dürfen, dass das schon ein Angebot wäre.


    Gespannt wäre ich jedenfalls, ob es wie bei Netflix einen kostenlosen Monat zum Probieren gibt. Das ist zwar auch nicht ganz fair, so zu denken, dass man das ausnutzt, aber zumindest im gesetzlichen Rahmen.

  • Ja, eben. Im Falle von Star Wars ist ja schon Lucas nicht unbedingt pfleglich mit dem Universum umgegangen. Klar, die ursprüngliche Trilogie war gut und gehört mittlerweile zu Recht zu den Klassikern. Aber was kam denn danach? Ein knapp zwanzigjähriges Melken der Fans mit Merchandise, dann ein Rerelease mit geringfügigen kosmetischen Änderungen gefolgt von "Eine dunkle Bedrohung". Also wesentlich "böser" kann Disney mit seinem Streaming-Dienst und "The Mandalorian" auch nicht mehr werden, zumindest was den produzierten Inhalt angeht.^^Die neuen Inhalte sind zumindest teilweise brauchbar (Rogue One) und insgesamt zumindest für meinen Geschmack nicht unbedingt schlechter als die Prequel-Trilogie.

  • Im Grunde finde ich die Folgen bisher toll. Es ist eine Space-Western-Serie geworden die mit wenigen aber aussagekräftigen Dialogen, einem unglaublich guten Score und einem wirklich guten ausnutzen der vorhandenen Star-Wars-Welt eine schlichte Outlaw-Geschichte erzählt die auf das wichtigste reduziert ist und trotzdem eine Menge Fanservice liefert.


    Aber...

    Da sind dann diese vielen Dinge, die einem vor einigen Jahren noch egal gewesen sind. Früher hätte mich eine starke weibliche Figur nicht im geringsten Gestört. Oder das fehlen einer Solchen.

    Ich bin mit Samus Aran (Nintendos METROID) und Ellen Ripley groß geworden. Für mich gab es manche Diskussion von heute früher einfach nicht. Wenn jemand einen guten Job gemacht hat, dann war das Geschlecht egal. Princess Leia anyone?

    Und heute...

    Heute gibt es in den ersten 3 Folgen gar keine Frauen und SJW schreien auf.

    Dann kommt eine Folge mit einer starken Figur und schon schreit die andere Seite.


    Dazu die zweite "Hauptfigur". Ich denke jeder hat schon von Baby-Yoda gelesen, so das es kein Spoiler mehr ist.

    Auch hier früher hätte ich die Figur und die Wirkung die sie auf den Mandalorian selbst hat nicht gestört.

    Heute frage ich mich, ob Disney diese Figur eingeführt hat um wieder mehr Merch zu verkaufen?


    Mein Problem liegt daran, dass ich so angekotzt bin von den ganzen moralisch überladenen Diskussionen das ich eine so tolle Serie wie The Mandalorian nicht mehr ansehen kann ohne selbst in diesen verdammten Strudel aus dem Netz gezogen zu werden.


    Schlimm.

    Einfach schlimm.

  • Mein Problem liegt daran, dass ich so angekotzt bin von den ganzen moralisch überladenen Diskussionen das ich eine so tolle Serie wie The Mandalorian nicht mehr ansehen kann ohne selbst in diesen verdammten Strudel aus dem Netz gezogen zu werden.


    Schlimm.

    Einfach schlimm.

    Das geht mir stellenweise sehr ähnlich... ich versuche zwar, entsprechende Diskussionen zu meiden, da diese meist ohnehin zu keinem befriedigenden Ergebnis führen. Von Baby-Yoda habe aber sogar ich etwas gelesen.;)