Adam Nevill: Im tiefen Wald

  • 2011 bei Heyne erschienen und wuch nur noch antiquarisch erhältlich:



    Zitat

    Eigentlich wollen Luke und seine Freunde bei einem Trekkingausflug durch die schwedische Wildnis nur den Problemen des Alltags entfliehen und an alte Zeiten anknüpfen. Doch als sie sich in den Wäldern verirren, entwickelt sich der harmlose Männerausflug zum Horrortrip: Ausgeweidete Tierkadaver und eine mysteriöse Ruine mitten im Wald jagen den vier Wanderern bereits erste Schauer über den Rücken, und schon bald bringt die nervliche Anspannung die dunkelsten Seiten in den Freunden hervor. Dabei hat der eigentliche Alptraum noch gar nicht begonnen ...

  • Das Buch hatte ich vor ein paar Jahren gelesen. Die Erinnerung daran ist bei mir im Augenblick noch etwas verschwommen, im Wesentlichen kann ich mich aber noch daran erinnern, dass mir das Buch gut gefallen hatte. Nicht unbedingt ein Meisterwerk mit Klassiker-Potential, aber dennoch spannende Unterhaltung.


    Anscheinend waren die Verkaufszahlen allerdings leider nicht so überzeugend, nachdem Anfang des Jahrzehnts auch einiges auf Deutsch erschien, gibt es derzeit wohl nur nur die englischsprachigen Originale.

  • Das Buch fand ich schlimm, aber der Trailer gefällt mir echt gut. Möglicherweise ist das eine Geschichte, die sich besser auf der Leinwand als im Buch erzählen lässt. (Im Grunde ist die Handlung schon stark filmgeprägt, eine Blair Witch-Variante.)