Lesechallenge

  • Ist das erste nicht ein reiner Krimi?

    Von Norman Spinrad habe ich Die Bruderschaft des Schmerzes gelesen, das fand ich echt furchtbar, von dem werde ich so schnell kein Buch mehr lesen.

    Der letzte Tag ist eine Geschichte, da treffen Hippiesekten und Horror aufeinander, das hat mir echt sehr gut gefallen. Ritual fand ich auch eher mäßig. Bin gespannt wie dir das Buch gefällt.

    Bei der Dame, die dir durch die Lappen gegangen ist, das war nicht zufällig was in diesem Thread?

    Leseliste der Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik nach 1945 im deutschsprachigen Raum

  • Ist das erste nicht ein reiner Krimi?

    Ich denke nicht, obwohl er als Thriller verkauft wird. Das Schiff war Thriller/ Magischer Realismus, Das Mädchen ... (trotz Kopfnicken zu TCM) reiner Krimi. Falls nix Phantastisches vorkommt, nehme ich ein anderes Buch, klar (ich hab es noch nicht bestellt).


    Von Norman Spinrad habe ich Die Bruderschaft des Schmerzes gelesen, das fand ich echt furchtbar, von dem werde ich so schnell kein Buch mehr lesen.

    Oh. Ich hoffe auf ein 'so schlimm, dass es schon wieder gut ist'. :D

    Der letzte Tag ist eine Geschichte, da treffen Hippiesekten und Horror aufeinander, das hat mir echt sehr gut gefallen

    Ah, super. Ja, das Thema fand ich auch interessant. Hab grad eine fürchterliche (aber sehr gute) Doku über das Jonestown-Massaker gesehen, das passt gut. Und ich möchte Nevill einfach mögen.

    Bei der Dame, die dir durch die Lappen gegangen ist, das war nicht zufällig was in diesem Thread?

    Lieben Dank, leider nein. Ich meine, es wäre in einem Thread zu einer Buchvorstellung (Allerlei / Romane) so nebenbei in der Diskussion aufgetaucht. Schwarz-weißes Cover, bissl expressionistisch mit so breiten schwarzen Balken, vllt. was mit "Rabe" im Titel (oder auf dem Cover) Herrje, mein Alzheimer. Ich finde das sicher wieder. Und den Traum will ich jetzt auf jeden Fall lesen.



    Und ich bin sehr gespannt, was du zu den Fesseln des Bösen schreibst. Ich weiß bis heute nicht recht, was ich von den Purpurnen Flüssen halten soll.

  • Hm, ich überlege gerade, doch mitzumachen. Ich würde mich dann aber vorher nicht auf die Titel festlegen und die Kategorien quer Beet nach Lust und Laune abarbeiten. Ist das okay?

    So hatte ich mir das auch gedacht... ich denke, es macht mir mehr Spaß, das richtige Buch zu finden, wenn ich es auch lesen möchte...

    Ich lese gerade: Die Erloschenen von Erik A. Andara


    “A reader lives a thousand lives before he dies.” said Jojen. “The man who never reads lives only one.” - A Song of Ice and Fire (George R. R. Martin)


  • So hatte ich mir das auch gedacht... ich denke, es macht mir mehr Spaß, das richtige Buch zu finden, wenn ich es auch lesen möchte...

    Auf jeden Fall. Ihr seid da komplett frei. Die einzige Vorgabe ist es, bis Ende 2020 sieben Werke zu lesen. Und wer das aus welchen Gründen nicht schafft, hat vielleicht auf dem Weg dorthin trotzdem ein Lesevergnügen. Freut mich das ihr zwei auch mitmacht.

  • Habe mir jetzt auch mal Gedanken gemacht, betrachte die Liste jedoch als "unter Vorbehalt", weil es durchaus sein kann, dass mich spontan noch in der einen oder anderen Kategorie umentscheide.


    1) Eine Roman-Neuerscheinung aus 2019 oder 2020:

    Hier liegt Erik R. Andaras "IM GARTEN NUMEN" ganz zuoberst auf meinem SUB (leider liegen auf meinem Nachtkästchen aktuell noch sechs andere Bücher, die ich vorher zuende lesen wollte ... ggf. muss ich die mal unterbrechen).


    2) Eine Kurzgeschichtensammlung

    Jetzt ist die Frage, ob das nächstes Jahr erscheinende "TORTURED SOULS & INFERNAL PARADE" von Clive Barker in diese Kategorie reinpasst, da es ja nur zwei Novellen in einem Buch sind ...

    Alternativ liegt hier immer noch Kings "BASAR DER BÖSEN TRÄUME" ungelesen rum ...


    3) Ein Buch aus der Liste "Die einflussreichsten Werke des Genres"

    Hier musste ich erst mal ausstreichen, was ich bereits gelesen habe und musste dann feststellen, dass es beachtlich viel ist. Wer mir aber durchgerutscht ist (und das ist eigentlich fast nicht zu verzeihen) ist: "DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY" von Oscar Wilde.


    4) Ein Buch, das eines der Genre-Preise gewonnen hat.

    Hier habe ich lange überlegen müssen und mich vorerst (das kann sich noch ändern) für eines entschieden, dass seit gefühlten 20 Jahren auf meinem SUB liegt, um das ich aber in letzter Zeit immer wieder mal gekreist bin: "DER HAUCH DES DRACHEN" von Peter Straub, das 1984 den August Derleth Award gewann.


    5) Ein im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch.

    Hier schwanke ich zwischen Carlos Ruiz Zafon "DER MITTERNACHTSPALAST" und einem Buch namens "DER GRABEN" eines Japaners namens Kôji Suzuki, das ich mal vom Supermarkt-Wühltisch mitgenommen habe.


    6) Ein im Original deutschsprachiges Buch

    Auch hier bin ich mir unsicher und möchte noch abwarten, was meine lieben Kollegen im Laufe des nächsten halben Jahres so veröffentlichen werden. Bis ich mich entschieden habe, behaupte ich wohl mal wird es irgend ein Roman aus der Feder Kai Meyers sein - vielleicht "DIE GEISTERSEHER" oder aber auch was anderes ...


    7) Einen beliebigen Heftroman Grusel/Horror

    Hierfür habe ich mir vorgenommen, tatsächlich mal einen JOHN SINCLAIR Roman zu lesen, allerdings zwingend von meinem geschätzten Kollegen Florian Hilleberg, zum einen, weil ich ihn kenne und zum anderen, weil ich mich da auf der sicheren Seite wähne, eine bessere Episode zu erwischen.


    Letztendlich kann sich das alles aber noch hundertmal ändern. Normalerweise lese ich immer 2-3 Bücher parallel. Beende ich eines, beeinflusst die Stimmung, in der es mich nach der Lektüre zurücklässt die Wahl des nächsten Buches. So bleiben manche Parallellektüren oft länger liegen als geplant und manchmal finde ich den Einstieg nicht mehr ...


    Mein Plan ist es also, meinen Nachttisch-Stabel abzuarbeiten, um den Nachttisch dann mit besagten Büchern zu türmen .... mal gucken, was im Laufe des Jahres damit so passiert. Ich freue mich auf jeden Fall auf dieses Vorhaben.

  • Normalerweise lese ich immer 2-3 Bücher parallel. Beende ich eines, beeinflusst die Stimmung, in der es mich nach der Lektüre zurücklässt die Wahl des nächsten Buches. So bleiben manche Parallellektüren oft länger liegen als geplant und manchmal finde ich den Einstieg nicht mehr ...

    Das geht mir ganz genauso. Aus dem Grund hab ich mir vage vorgenommen, die Liste nicht über das Jahr zu strecken, sondern relativ zeitnah 'abzulesen'. Aber mal schauen ...

    eines Japaners namens Kôji Suzuki

    Das ist der Autor von The Ring. Ich hatte das vor x Jahren gelesen, aber wirklich Null Erinnerung daran. Wäre gespannt, wie er andere Plots schreibt. Und Zafon sollte ich mir auch mal auf eine Liste schreiben.

  • Klingt interessant, da mache ich auch mit. Ich habe mir schonmal ein paar Gedanken zu den Büchern gemacht:


    1) Eine Roman-Neuerscheinung aus 2019 oder 2020:

    Um auch ruhig mal einen großen Namen ins Spiel zu bringen, lese ich für diese Kategorie "Das Institut" von Stephen King.


    2) Eine Kurzgeschichtensammlung

    "12 Monate Angst" von Kaiser/Lohwasser (Hrsg.). Im Zweifel kann mich die Sammlung thematisch durchs ganze Jahr begleiten.


    3) Ein Buch aus der Liste "Die einflussreichsten Werke des Genres"

    "The Haunting of Hill House" von Shirley Jackson. Das wollte ich schon länger lesen und liegt schon eine Weile auf meinem SUB, die Gelegenheit ist also günstig.


    4) Ein Buch, das eines der Genre-Preise gewonnen hat.

    Hier bietet sich bei mir der 2019er Preisträger des Bram Stoker Awards an: "Das Haus am Ende der Welt" von Paul Tremblay.


    5) Ein im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch.

    Hier habe ich etwas im Original spanischsprachiges zur Auswahl: Carlos Ruiz Zafon "Der Mitternachtspalast".


    6) Ein im Original deutschsprachiges Buch

    Hier könnte ich mir etwas cthuloides genehmigen: "Gotheim an der Ur" von Tobias Reckermann


    7) Einen beliebigen Heftroman Grusel/Horror

    Das ist die Kategorie, in der ich mich am wenigsten auskenne, hier muss ich mich erst noch inspirieren lassen.


    Ich hoffe, meine Auswahl ist soweit regelkonform und bin gespannt, was die anderen alles lesen.;)

  • Ich habe ein paar Ideen, das sind aber wirklich erstmal nur Ideen. Festlegen mag ich mich nicht wirklich. Ich nutze wohl auch das ganze Jahr, denn zwischendurch werde ich wohl immer mal wieder was aus ganzen anderen Genres brauchen. Royston Vasey : Danke für das frühe Erstellen der Threads, dann kann ich gleich mit dem nächsten Buch beginnen.

  • 7) Einen beliebigen Heftroman Grusel/Horror

    Das ist die Kategorie, in der ich mich am wenigsten auskenne, hier muss ich mich erst noch inspirieren lassen.

    Mal ein paar Inspirationen:

    Ernst Vlcek - Im Zeichen des Bösen

    zuletzt erschienen als Heftroman bei Bastei:
    https://amzn.to/35wGYIz


    Erschien aber auch als Dämonenkliller (Vampir Horror Roman) und in der Reihe Dämonenland.


    Geh zum Teufel Zamorra spielt in einer Kneipe und enthält vier Geschichten von vier Autoren:

    https://www.bastei.de/indices/…llgemein_759.html?id=1175


    Gespenster Krimi 27: Stalker von Tobias Bachmann:

    https://www.bastei.de/imgs/591615187_d3031970e9.jpg


    John Sinclair Band1 - Die Nacht des Hexers:

    https://www.bastei.de/indices/…lgemein_6753537.html?id=1


    Manfred Weinland - Das Erwachen (Vampira 1):

    https://amzn.to/2IPgF6z


    Fritz Leiber - Spielball der Hexen (gewann den Hugo Retro Award 1944):

    http://www.romanhefte-info.de/…/Daemonenland_133_300.jpg


    Hugh Walker - Vampire unter uns:

    http://www.romanhefte-info.de/…/Daemonenland_001_300.jpg

    (erschien ursprünglich in der Reihe Vampir Horror)

  • Da wären schon ein paar passende Sachen dabei. Aber mal eine grundsätzliche Frage zu den längeren Serien wie Sinclair, Zamorra, Dämonenkiller und Konsorten: Die sind schon alleine aufgrund der Vielzahl an beteiligten Autoren relativ unabhängig innerhalb der Serien, oder? Oder anders gefragt, sind bei manchen Serien Vorkenntnisse wichtiger als bei anderen?

  • Ich kann dir ein paar gute Heftromane aus dem Vampir-Horror-Roman empfehlen. Einige wurden im Dämonen-Land neu aufgelegt und sind günstig bei Ebay zu schnappen.


    Die Hugh Walker Romane gibts auch in gebündelten Neuauflagen als Ebook und Taschenbuch. Da diese ursprüngliche Heftromane sind, sollten sie ebenfalls passen.