Ankündigung des Festa-Verlages

  • Eben auf Facebook gelesen, dass der Festa-Verlag eine Gesamtausgabe von Richard Laymon plant. Mit Zustimmung vom Heyne-Verlag und Unterstüzung von Kelly Laymon werden zuerst 8 Bücher als Hardcover-Ausgaben erscheinen und bei Erfolg die Reihe fortgeführt.

    Interessant wäre, wenn es Neuübersetzungen geben würde, da ja einige Heyne-Ausgaben zensiert wurden.


  • Die Cover wirken auf mich zwar erst einmal nichtssagend, aber die Ankündigung begeistert mich. Richard Laymon gehört zu meinen Lieblingshorrorautoren. Seine Werke als gebundene Ausgaben vom Festa Verlag - *könnte-ich-hier-das-Gif-einfügen?* Shut up and take my money! :D

  • Hm, ist wohl eher was für Sammler, die Heyne-Ausgaben sind ja ,soweit ich das überblicke, noch gut Verfügbar. Auserdem kann man Laymon eigentlich sehr günstig lesen. Da liegt gern mal was in diversen Bücherwühlkisten und das Second Hand-Angebot ist groß.

    Die gezeigten Cover sind mir persönlich fast zu "künstlerisch", da finde ich die knalligen Heyne-Cover passender.


    Wünsche dennoch gutes Gelingen, eine Gesamtausgabe ist ja, gerade bei einem Vielschreiber wie Laymon, ein ambitioniertes Unterfangen und für hartgesottenen Laymon-Fans sicher was Tolles.

  • Naja, die Reihe brauche ich jetzt nicht unbedingt. Laymon ist für mich (von wenigen Ausnahmen abgesehen) eher die seichte Unterhaltung für zwischendurch. Dafür reichen mir die Heyne-Ausgaben voll und ganz, um ehrlich zu sein habe ich sogar von denen wegen Regalüberfüllung einige Gelesene auf den Dachboden ausgelagert, da habe ich Bücher, die den Regalplatz mehr verdienen. 22 Euro fürs Hardcover sind mir dafür zu teuer, v. a. weil mich die Covergestaltung jetzt auch nicht so anspricht.


    Aber die Festa-Fanboys werden bestimmt jubeln.


    Was mich in dem Kontext mehr interessiert, sind die Kürzungen bei den Heyne-Ausgaben. Gibts da eine Quelle, wo man rausfinden kann, welche Bände besonders stark gekürzt wurden und wo sich damit die Anschaffung der Festa-Ausgabe eventuell doch lohnt?

  • Wow. Gesamtausgabe finde ich zunächst einmal eine geile Sache. Dass das eher etwas für bibliophile Fans ist, dürfte eigentlich von vorneherein klar sein. Gesamtausgaben von Autoren machen ja auch erst nach ihrem Ableben wirklich Sinn (bin schon auf eventuelle King-Werkausgaben gespannt, was natürlich noch hoffentlich weit in der Zukunft liegt und ich vielleicht gar nicht mehr erleben werde) . Interessant wären natürlich eventuelle Nachworte, die das Werk ins Laymonschen Ouevre einordnet (muss bei ihm auch nicht zu sehr ins literaturwissenschaftliche abdriften) und überarbeitete Übersetzungen als Kaufanreiz.


    Ich weiß aber nicht, ob ich zuschlagen werde, da ich zu Laymon ein eher ambivalentes Verhältnis. Allerdings spricht das den Sammler in mir an, den ich zwar weit in eine hintere Ecke meines Wesens versteckt habe, der aber immer noch gerne mal vorne vorbeischaut.

  • Ich wäre vorsichtig, wenn Festa von Gesamtausgabe spricht. Erst mal müssen sich die 8 Bände verkaufen. Festa ist ja bekannt dafür, Serien zu beginnen und nicht abzuschliessen. Das klingt für mich wieder wie eine dieser vielen an sich tollen Ideen (auch wenn ich ein Laymon-Verachter bin), die letzten Endes Schiffbruch erleiden und mittendrin abgebrochen werden.

  • Ich habe es mit Laymon 3mal probiert (Der Regen, Finster, Die Insel - in dieser Reihenfolge) und kann garnicht sagen, von welchem Buch ich mehr enttäuscht war.


    Sicherlich Geschmacksfrage - und ich wünsche Festa viel Erfolg und den Fans viel vergnügen - aber in meiner Wahrnehmung ist der Laymon-Zug doch schon lange durch. Ist er nicht schon fast vollständig bei Heyne erschienen? Meinem Gefühl nach kommt dieses Vorhaben gut 10 Jahre zu spät.


    Aber ich bin kein Verleger sondern in dem Fall nur Leser und denke mir: nur was für Hardcore-Fans.

  • Ich habe gerade unschöne Erinnerungen an das Necroscope Neuauflagen Desaster, das letztlich dazu geführt hat, dass die Reihe auf Deutsch unvollendet blieb. Auch bei den Laymons gehe ich davon aus, dass 90 Prozent der Interessenten die Bücher schon haben und von diesen wiederum 90 Prozent deshalb die Sammlerausgaben nicht kaufen werden.

  • Ich habe gerade unschöne Erinnerungen an das Necroscope Neuauflagen Desaster, das letztlich dazu geführt hat, dass die Reihe auf Deutsch unvollendet blieb. Auch bei den Laymons gehe ich davon aus, dass 90 Prozent der Interessenten die Bücher schon haben und von diesen wiederum 90 Prozent deshalb die Sammlerausgaben nicht kaufen werden.

    Einerseits eben das bereits Besitzen der Heyne-Ausgaben, andererseits aber auch, dass die Festa-Ausgaben keine Neuübersetzungen sind, es wurden die Rechte an den Heyne-Texten eingekauft. Einzig positiv dabei, dass von "Die Insel" der unzensierte Text der ersten Auflage genommen werden konnte.

    Ansonsten finde ich es nur für Komplettisten interessant, die auch das von Kelly Laymon bereitgestellte Hintergrundmaterial lesen wollen.

    Die Titel von Laymon, die mir wirklich gefallen haben, habe ich auch alle bereits als Taschenbücher von Heyne oder Goldmann, das reicht mir