Lesezirkel T. Kingfisher - Was die Toten bewegt (Cross Cult)

  • So, ich bin mittlerweile auch fertig und sehr zufrieden.

    Die Geschichte wird ja als "Nacherzählung von Edgar Allan Poes Klassiker" beworben, und das wird ihr mMn nicht gerecht, denn sie ist deutlich mehr als das. Umfangreicher, moderner und mit ganz vielen eigenen Elementen und Ideen. Und trotzdem: so weit sie sich auch zeitweise von ihrer Inspirationsquelle entfernt, letztlich wird doch immer wieder der Bogen geschlagen und der Ursprung erkennbar. Das ist schon wirklich gut gemacht.

    Aber das soll gar nicht davon ablenken, dass es sich um eine absolut eigenständige Geschichte handelt. Auch ohne jeden Poe-Vergleich haben wir hier eine originelle kleine Novelle, gut aufgebaut, sprachlich angenehm zu lesen, mit einigen gruseligen Momenten und schöner Grundidee. Und nebenbei bemerkt: einem sehr passenden Titel.

    Von mir gibt's 4 Sterne. Vielleicht sogar 4,5.