Kino - Zuschauerzahlen 2022

  • Ich bin seit bestimmt vier Jahren nicht mehr im Kino gewesen. Leider. Dabei liebe ich dieses Filmerlebnis. Zuletzt haben wir uns als Familie den wirklich tollen "Ballon" von Bully Herbig angeschaut. Der erschien 2018. Tja.


    Es wären immer mal Filme dabei gewesen, die ich gern auf großer Leinwand gesehen hätte, aber es scheiterte immer an irgendetwas, meist an der fehlenden Zeit und fehlenden Menschen, die mitkommen würden, denn mein persönlicher Filmgeschmack weicht sehr von dem meiner direkten Mitmenschen ab.


    Ich bin jedenfalls froh, dass ich Netflix, Prime & Co. habe.

  • Royston Vasey Hab dich vermisst! Wie schön, von dir zu lesen! [Cof]


    Mich stört aktuell eher das Angebot. Dieses Jahr hat mich bislang kein Film gereizt.

    Leider kommt generell nicht viel was mich interessiert. Das finde ich echt schade. Ein Kinobesuch ist eigentlich was richtig schönes.

    Gäbe es keine Programmkinos und Filmfestivals, sähe mein Fazit ganz genauso aus. Mir ist Kino auch zu teuer geworden. Festivals starten bei € 10,-, Kinoketten nehmen zw. € 12.- und 20,-. So für 'einfach mal gucken, ob's mir gefällt' ist das zu viel.

    Und es ist mir zu laut geworden. Da fliegt einem ja das Gehör raus, und das ist einer der Hauptgründe, weswegen ich die meisten Filme im online TV sehe. Sehr schade.


    Zuletzt nicht geschaut: Elvis. Eigentlich hab ich mich irre drauf gefreut, aber die 2,5 Stunden Laufzeit haben mich doch abgehalten. Alles, was nicht grad ein Weltklasse-Epos wie Jacksons LotR ist, kann mAn nach in rund 90 Minuten erzählt werden.


    Früher - oh weia, vor 20 Jahren =O - hab ich gern Ami-Actionfilme geschaut oder SF. Gar nicht so für Inhalt / Filmkunst, sondern rein zum Spaß. Aber diese hyperrealistische, überdrehte, CGI-Overkill Optik, die Stakkatoschnitte, dass jede Sekunde mit Score zugekleistert ist und dass Leute da nur noch Superhero-mässig durch die Gegend fliegen (looking at you, Mr. Bond) ist mir echt zu krass. Das ist kein Actionkino mehr, sondern Film auf ADHS.

  • [...] es ist mir zu laut geworden. Da fliegt einem ja das Gehör raus[...]

    [...] aber die 2,5 Stunden Laufzeit haben mich doch abgehalten[...]

    [...] die Stakkatoschnitte, dass jede Sekunde mit Score zugekleistert ist und dass Leute da nur noch Superhero-mässig durch die Gegend fliegen ist mir echt zu krass[...]

    Ich gebe es ungern zu, da ich selbst fürs Kino arbeite (und hoffe, mein Arbeitgeber liest hier nicht mit), aber da nennst du ziemlich genau die Dinge, die mich auch am meisten stören.

    Und zum (Blockbuster)-Filmangebot: Es ist schon sehr hilfreich, wenn man Superhelden-Fan ist (bin ich leider nicht) oder ganz allgemein gerne immer wieder dasselbe sehen will. Leider scheint letzteres bei den meisten der Fall zu sein, denn wenn die Massen anstatt in den x-ten Star Wars-, Jurassic-, Fast&Furious- oder Avengers-Aufguss lieber öfter in etwas Neues wie, sagen wir mal, "Arrival" strömen würden, dann gäbe es davon auch mehr. Aber bevor sich ein Studio an neue Stoffe heranwagt, geht es lieber auf Nummer sicher und bleibt bei Sequels, Prequels, Remakes, Reboots und Franchises. So lange das funktioniert, ändert sich daran auch nichts. Schade.

  • Die bestbesuchten Kinofilme 2022 bisher:

    https://www.insidekino.com/DJahr/D2022.htm


    Viele phantastische Filme vorne, aber eher kein Horror, oder?

    Erst "Scream" auf der 29 und "The Black Phone" auf 33. Hab letzteren nicht gesehen, aber "Scream" ist zumindest kein übernatürlicher Horror, sondern ein klassischer Slasher.


    Ich bin zuletzt im Januar 2020 im Kino gewesen. Die Pandemie hat mir die Lust daran verdorben (plus, dass ich hier auf dem Land wohne, wo fast nur große Blockbuster und Mainstreamfilme laufen und kaum was in OV).

  • Scream wäre tatsächlich der einzige Film gewesen, den ich mir im Kino angeschaut hätte. War mir wg der Pandemie jedoch zu riskant. So hatte ich immerhin einen schönen Couchabend.


    Mich nerven diese ganzen MarvelStarWarsFranchiseFilme auf jeden Fall. Immer Schema F ohne Abwechslung. Kann ich mir noch nichtmal vor der Glotze geben...