Unser Teil der Nacht, Mariana Enriquez

  • Ich wusste zuvor schon, dass Mariana Enriquez schreiben kann, aber das ist vielleicht der beste Okkulte Roman, den ich je gelesen habe. Ein bisschen so, als hätten Gabriel Garcia Marquez und Clarice Lispector eine Tochter bekommen, die sich dazu aufgemacht hat, einen großen magisch-realistischen Horrorroman zu schreiben. So unfassbar gut erzählt!


    Zum Inhalt:

    »Eine Saga, ein Spaziergang durch faszinierende albtraumhafte Landschaften. Unser Teil der Nacht schreibt sich mühelos in die Tradition großer lateinamerikanischen Romane wie Rayuela, Paradise, Hundert Jahre Einsamkeit oder 2666 ein.«

    Juan Pablo Villalobos, Jury des Premio Herralde

    Dunkelheit und Licht, Grausamkeit und Liebe. Eine große Familiensaga in einem von Extremen geprägten Land. Mariana Enriquez nimmt uns mit in die gewaltvolle Geschichte Argentiniens und die albtraumhaften Abgründe der Macht. Eine einzigartige Vater-Sohn-Geschichte, in der doch die Frauen alle Fäden in der Hand halten.

    Ein Vater und sein Sohn fahren quer durch Argentinien, als wären sie auf der Flucht. Wohin wollen sie? Vor wem fliehen sie? Es sind die Jahre der Militärjunta: Menschen verschwinden spurlos, überall lauert Gefahr. Sein Vater versucht den jungen Gaspar vor dem Schicksal zu schützen, das ihm zugedacht ist, seit seine Mutter unter ungeklärten Umständen gestorben ist. Bei einem Unfall, der vielleicht keiner war.

    Wie sein Vater Juan soll Gaspar einem Geheimbund, genannt der Orden, als Medium dienen. Mit grausamen Ritualen versuchen sie, dem Geheimnis des ewigen Lebens auf die Spur zu kommen. Doch der Preis ist hoch und der körperliche und geistige Verfall schnell und unerbittlich, wie Juan weiß. Eine scheinbar aussichtslose Flucht beginnt, denn der Einfluss des Ordens kennt keine Grenzen.

    Unser Teil der Nacht ist eine Reise durch die Zeit in die Seelen der Menschen. Eine große Geschichte, die Enríquez so poetisch, lakonisch und episch erzählt, dass sie noch lange nachhallt.


    Zum Buch:

    Aus dem Spanischen von Inka Marter und Silke Kleemann
    1. Auflage 2022, 832 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
    ISBN: 978-3-608-50161-2


    Zum Verlag: https://www.klett-cotta.de/buc…ser_Teil_der_Nacht/450399


    Cover:

  • Erik R. Andara

    Hat den Titel des Themas von „Unser Teil der Nacht“ zu „Unser Teil der Nacht, Mariana Enriquez“ geändert.
  • Hört sich wirklich gut an. Nur die enorme Seitenzahl schreckt mich etwas ab.

    Auch ich fürchte mich immer vor dicken Walter, "Unser Teil der Nacht" steht allerdings bei mir ganz oben auf der willhaben an Liste. Die beiden Kurzgeschichtensammlungen der Autorin haben mich überzeugt wie lange nichts.



    Erik R. Andara

    Hast du ihren ersten Roman "Verschwinden" gelesen? Die Beschreibung klingt nicht sehr in Richtung phantastisch, das Szenario

    Zitat

    Im Stil des "dirty realism" wirft der Roman seinen ungeschönten Blick auf den typischen Mikrokosmos eines Viertels zwischen kleinbürgerlicher Misere und Slum. Im Mittelpunkt steht der siebzehnjährige Matias, der sich aus dem Strudel von Armut, Gewalt und Drogen zu befreien versucht.

    passt aber total auf die beiden Kurzgeschichtensammlungen.

  • Habe den Roman jetzt auch gelesen und kann mich den Lobeshymnen nur anschließen. Magischer Realismus mit einer Prise "Shining", der es dem Leser nicht immer einfach macht. War mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich zu einem Bch von Mariana Enriquez gegriffen habe.