(N)achtorte und Insomnie in der Goblin Press

  • (N)achtorte


    „Zögere nie, weit fortzugehen, hinter alle Meere, alle Grenzen, alle Länder, allen Glaubens.“ (Amin Maalouf)

    Kirchen, in denen heidnische Rituale am Leben erhalten werden, verlassene Bahnhöfe, Städte, die sich als Brutstätten furchtbaren Grauens erweisen ... Nacht-Orte sind überall um uns herum, oft ohne dass wir sie wahrnehmen. Doch wenn wir unvorbereitet in ihren Einflussbereich geraten, zeigt sich, wie dünn das vermeintlich
    sichere Eis ist, auf dem wir uns bewegen.
    Mit einer einmaligen und einzigartigen Sammlung entführen Uwe Voehl und Jörg Kleudgen ihre Leser an acht dieser Orte, wobei diese Reise wie im richtigen Leben mit gewissen Unwägbarkeiten verbunden ist. Manchmal kommt man vom Wege ab, verliert das eigentliche Ziel aus den Augen und landet an einem ganz anderen Ort.
    So werden auch den „(N)acht Orten“ neben sechs feststehenden Heften, die jeder Bestellung beiliegen, jeweils zwei wechselnde aus einem Pool von sechs weiteren Titeln hinzugefügt, sodass auch der Leser vorab nicht weiß, zu welchen Orten ihn seine Reise führt. Alle Hefte sind individuell gestaltet und werden – durch eine Banderole zusammengehalten – in einem stabilen Karton verschickt.

    Aufgrund der aufwendigen Art der Anfertigung ist „(N)acht Orte“ auf fünfzig nummerierte Exemplare limitiert.

    Der Preis beträgt pro Exemplar 20,00 € zuzüglich 1,55 € Versand (Inland). Um keinen Interessenten zu enttäuschen, wird pro Haushalt nur eine Bestellung ausgeführt.


    Bestellungen bitte immer mit aktueller Adresse per Mail an: joerg ätthe-house-of-usher.de


    Insomnie


    „Am Vortag war es auf der Arbeit wieder einmal spät geworden. Erneut hatte ich nicht verhindern können, dass mir zu den unmöglichsten Zeitpunkten Fehler unterliefen: Zahlendreher, andere Flüchtigkeitsfehler ... Der Pförtner würdigte mich kaum eines Blickes, als ich am nächsten Morgen durch das Drehkreuz das Gelände der Firma betrat. Wahrscheinlich war er selbst noch in einem Zustand zwischen Traum und Wirklichkeit gefangen, war er doch der einzige, der bereits morgens in aller Frühe an seinem Platz zu finden war. Er hatte einmal beiläufig erzählt, dass er jeden Morgen um vier Uhr aufstand, um rechtzeitig zur Arbeit zu fahren, und um sechs Uhr pünktlich das Tor aufschloss. Wenn ich um kurz nach sieben auftauchte, war er bereits eine Stunde da. Und er würde nicht eher gehen, bis er um 18 Uhr das Tor schließen durfte. Und so verbrachte er fünf Tage die Woche hier. Wie trostlos es ihm manchmal ums Herz sein musste? Trostlos war es auch mir, als ich durch die Gänge lief, einen Lichtschalter nach dem anderen betätigte, und mir so den Weg zu dem mir zugewiesenen Büro bahnte.“

    Was passiert wirklich mit uns in unseren Träumen? Für Jan Lösser ist diese Frage nicht zu beantworten, denn er leidet seit vielen Monaten unter Schlafstörungen. Die Auswirkungen der schlaflosen Nächte machen ihm im Alltag mehr und mehr zu schaffen. Weit entfernt und unterschwellig hört er Geräusche und Schreie. Als er im Zuge einer medizinischen Untersuchung aus einer der wenigen ihm vergönnten Schlafphasen gerissen wird, verschwimmen Realität und Traum. Er sieht eine zweite Sonne am Himmel und taumelt dem Wahnsinn entgegen. Welche Rolle spielt dabei seine neue Bekannte Hannah? Warum sieht er überall Sand? Kann er einen Weg finden aus dem Wüstentraum und seiner Insomnie?

    K.R. Sanders ist ein Pseudonym von Kevin Rössler, neben verschiedenen Kurzgeschichten mit befreundeten Autoren erste längere Erzählungen verfasste. „Insomnie“ ist sein Solo-Debüt.

    Der Preis beträgt pro Exemplar 12,00 € zuzüglich 1,55 € Versand (Inland).


    Bestellungen bitte immer mit aktueller Adresse per Mail an: joerg ät the-house-of-usher.de



    Hier eine Auswahl der 33 Bilder im Originalbeitrag auf Facebook.







    Quelle: https://www.facebook.com/Goblin-Press-1910261559269352

  • Bei mir ist drin:


    Jörg Kleudgen: Der unheimlichste aller Orte

    Jörg Kleudgen: Dreh dich nicht um

    Jörg Kleudgen: Wucherungen

    Uwe Voehl & Jörg Kleudgen: Spiegel Bilder

    Uwe Voehl & Jörg Kleudgen: Die schwarze Hand

    Uwe Voehl & Jörg Kleudgen: Die Froschkönigin

    Uwe Voehl: Die trauernden Augen

    Uwe Voehl: Totenlicht


    Zufallstitel sind also schonmal:


    Jörg Kleudgen: Dreh dich nicht um

    Uwe Voehl: Wenn du dich traust

    Uwe Voehl: Das zweite Gesicht

  • Insomnie habe ich gestern beendet.


    Glückwunsch an unseren Forenkollegen Ross Sanders zum Solo-Debut. [Wrt]:*



    Was soll ich sagen:


    Worum es geht, wird im Opener des Threads hier schon gut beschrieben. Wir haben eine ordentliche Story, bei der die Wirklichkeit in den Traum oder der Traum in die Wirklichkeit gleitet (frei nach Palahniuk). Wir treffen ein paar alte Bekannte der frühen Weird Fiction / Phantastik wieder und genießen die Show.



    Die spannenden Fragen:


    Gibt es etwas Neues? Nein. Ist es besonders originell? Nein. Gibt es überraschend Wendungen? Nein.


    Macht es Spaß zu lesen? Jaaaa!:)


    Mir hat die Novelle wirklich sehr gut gefallen. Sie ist kurzweilig, flott geschrieben und macht ihre Sache gut. Sie tut genau das, was eine solche Geschichte imho soll: Sie unterhält. :thumbup:

    Ein wenig mehr Lektorat, gerade wegen häufiger Wiederholungen (wenn ich noch einmal die Formulierung "in Morpheus Arme(n)" höre, verfüttere ich Morpheus an die Shoggoten in meinem KellerX(), ein wenig weniger Namedropping (in der GP leider öfter mal zu finden) und ein paar Seiten mehr hätten dem Debut gut getan. Dennoch kann es sich absolut sehen lassen und sei jedem Freund der deutschen Undergroundphantastik ans Herz gelegt.

    Sollte der Autor ein weiteres Werk veröffentlichen, hat er seinen ersten Käufer in mir bereits gefunden. [Skl]


    Edit:

    Es wäre in meinen Augen angebracht, dem Buch einen eigenen Thread zu generieren, liebe Admins.

    Es hat es verdient, nicht neben den großen Alten Voehl & Kleudgen unter ferner liefen zu finden zu sein.

  • Es wäre in meinen Augen angebracht, dem Buch einen eigenen Thread zu generieren, liebe Admins.

    Es hat es verdient, nicht neben den großen Alten Voehl & Kleudgen unter ferner liefen zu finden zu sein.

    Aber gibt es doch, lieber inferninho Genau hier. Die Form dieses Posts hat etwas mit der Ankündigung auf Facebook zu tun, weil die Goblin Press es in einem Rutsch erledigte. :)

  • Komisch, mit den Schlagwörtern Sanders und Insomnie funzt es bei mir. Vielleicht hast Du in der direkten Kategorie "Anthologie und Storysammlungen" gesucht? Die Novelle ist jedoch im "Allerlei-Tread".

    Such doch bitte mal direkt auf der Hauptforenseite oder dem Dashboard.


    Zu Deinem Beitrag zum Buch: Magst Du den in den anderen Post verschoben oder kopiert haben?

  • Hallo zusammen,


    meine Geschichten sind:

    Der unheimlichste aller Orte

    Spiegelbilder

    Die schwarze Hand

    Die Froschkönigin

    Die trauernden Augen

    Das Dorf der verschwundenen Dinge

    Wenn du dich traust

    Wucherungen


    Wiedermal wunderschön gemacht von Jörg Kleudgen.

    Die schwarze Hand kam mir doch gleich bekannt vor…Das gabs schonmal als Sonderausgabe. Gleiches Cover, innen auf den ersten beiden Seiten etwas anders gestaltet.


    Grüsse in die Runde und schönes Wochenende,

    ralphomat

  • Meine lauten:


    Der unheimlichste aller Orte, Die schwarze Hand, Die trauernden Zeugen, Die Froschkönigin, Das 2. Gesicht, Danger de Mort, Wucherungen und Spiegelbilder.


    Es fehlen dann:


    Dreh dich nicht um, Das Dorf der verschwundenen Dinge und Wenn du dich traust.


    Totenlicht hab ich direkt von der diesjährigen Veranstaltung.