Alraune Phantastisches Story-Zine #1 - Maritime Schrecken

  • Teemu Korpijärvi (Helsinki): „Das Feuerschiff“

    Übersetzung aus dem Englischen: Axel Weiß

    Die erste Übersetzung des preisgekrönten Autors. Im melancholisch-subtilen Stil der aktuellen finnischen Phantastik erzählt, entführt uns Teemu in das Eismeer von Archangelsk, wo wir einem geheimnisumwobenen Feuerschiff begegnen.

    Irgendwie dachte ich, es wäre eine Autorin...wahrscheinlich, weil die Geschichte aus Sicht des Mädchens erzählt wird. Teemu hat da ein großartiges Garn verfasst. Die Geschichte spielt im russischen Zarenreich, wird aber in einer Rückblende aus der Sowjerepulik erzählt. Es geht um das Feuerschiff und die Stellen, in der die Welt leicht durchlässig ist in andere Welten und durchlässiger ist sie dort, wo Wasser ist.

    Ein schönes Seemansgarn, das zwar sehr traditionell bleibt, aber atmosphärisch dicht erzählt wird. Hat mir gut gefallen.

  • Hallo Mammut


    ganz ganz herzlichen Dank! Es freut mich wahnsinnig, dass dir die Wintergeschichte so zusagte. Ich hab das gleich mal an Teemu weitergeleitet. :*


    Ja, nicht einfach, Pirjo ist ein Frauenname, Mika / Miikka aber ein männlicher. Teemu hat allerdings eine kleinere Tochter, da mag er Einblick in die Erlebniswelt haben ... Er ist auch einfach ein ungeheuer angenehmer Mensch.

    [Gh2]