Im Gespräch mit: Lars Dangel, auf Phantastiknews

  • Zitat

    Lars Dangel kennt man als kundigen Herausgeber von Anthologien der dunklen Phantastik, deren Geschichten schon ein wenig Patina angelegt haben. Wer aber verbirgt sich hinter dem Namen? Ein Sammler, ein Kenner der frühen Weird Fiction in Deutschland, ein „Jäger“ von Geschichten und ein Entdecker selbiger? Eine Frage, die unseren Mitarbeiter Carsten Kuhr dazu bewogen hat, das Gespräch zu suchen.


    Quelle: https://www.phantastiknews.de/index.php/interviews/20778

  • Ich pflege einen erlesenen Austausch mit selbiger Person (L.D.) und ich stehe in seiner ganzen Sichtweise und seinem dafür und dawider (in allen Belangen phantastischer Literatur {und deren neuerlicher Auflage]) voll und ganz hinter ihm. Punkt!

    Das sollte reichen, eigener Text, also nix von jemand anderem, meines.......


    Kalendertag, mit entpersonalisierten ausweisdaten auf die kommandantur und mich als tatsachenreporter ausgegeben, dort sofort einen stift in die hand bekommen, schwungtest, ich halte die hand und ihre fingernagelfarbe ist der farbteufel im faktoriellen detail, das an die wand portraetierte bild ist ein geschasster berichterstatter aus den pulizern, von mir hat er doch die fesche lachmaske,..