Gruselkabinett (Titania Medien)

  • Ja, auch mit Amerikaner, Engländer und Franzosen könnte man gut spielen. Man beachte z.B. die Verfilmungen von "Mord im Orientexpress".


    Ich habe bezogen auf Gruselkabinett aber sogar noch besser Beispiele: Der bayrische Kutscher in "Draculas Gast" hätte bayrisch sprechen sollen. Und in "Der Schimmelreiter" hätte man mehr plattdeutsche Begriffe einflechten können.

    Das ist dann aber eine Gratwanderung, bis zu welchem Maß das noch als positiv wahrgenommen wird und ab wann als anstrengend. Nicht jeder versteht jeden Dialekt gleich gut.

    Hatte ja eine Wette laufen: Wenn ich bewusst als Anspielung auf einen anderen Tread hier das Wort "authentisch" benutze, wird ganz bestimmt jemand kommen und mich Fragen, ob solche mein Lieblingsbegriff ist. Man muß nur den richtigen Knopf drücken und die Leute reagieren sofort. ^^

    Sicher... hätte ich so ähnlich wahrscheinlich auch geschrieben, wenn mein Lieblingsbegriff aufgefallen wäre.^^ Bleibt nur die Frage, warum der Knopf wirklich gedrückt wurde.

  • Das ist dann aber eine Gratwanderung, bis zu welchem Maß das noch als positiv wahrgenommen wird und ab wann als anstrengend. Nicht jeder versteht jeden Dialekt gleich gut.

    Sicher... hätte ich so ähnlich wahrscheinlich auch geschrieben, wenn mein Lieblingsbegriff aufgefallen wäre.^^ Bleibt nur die Frage, warum der Knopf wirklich gedrückt wurde.

    Genau, diese Gratwanderung, wie weit man mit Akzent bzw. Dialekt gehen kann, halte ich für künstlerisch interessant.


    Knopfdrücken: Ich wollte halt wissen, wie die Leute hier so ticken. Vielleicht prägt mich auch mein Name, so daß ich Till Eulenspiegel Ambitionen habe. Den Leuten den Spiegel vorhalten. Es könnte aber auch ganz einfach sein, daß ich einfach so eitel war und mir meine gute Menschenkenntnis beweisen wollte. Man möge mir bitte diese Charakterschwäche verzeihen! :*

  • Oder du bist jemand, der gerne vor sich hinplaudert und damit jeden Thread vom Kurs abbringt... oder ein Troll, dem langweilig ist - kann mich noch nicht entscheiden.

    Ich lese gerade: Die Erloschenen von Erik A. Andara


    “A reader lives a thousand lives before he dies.” said Jojen. “The man who never reads lives only one.” - A Song of Ice and Fire (George R. R. Martin)